Neues "Education-Center" am Stammsitz Hilzingen eingeweiht
Renfert geht für Zahntechniker in die dritte Dimension

Renfert
  • Renfert
  • Foto: Jochaim Egelhof (stehend), der das "Easy View 3D" bei Renfert entwickelt hat, erläutert einem der Besucher den 3D-Effekt, für den man natürlich dioe klassische Brille benötigt. Für Zahntechniker sind die vergrößerten Ansichten ein Quantensprung. swb-Bild:
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Hilzingen. Das Hilzinger Unternehmen Renfert hat mit vielen Vertretern von Fachfirmen wie der Fachpresse nun sein neues "Education-Center" eingeweiht, das für Schulungen an den Geräten wie Materialien des Unternehmens neue Maßstäbe setzen soll. Zugleich präsentierte das Unternehmen seine wichtigste Neuentwicklung "Easy View 3D", die Zahntechnikern künftig dreidimensionales Arbeiten am Mikrospop per Bildschirm erlaubt, und die nach ersten Präsentationen auf Fachmessen einen Absatz weit über den Erwartungen verspricht.

In fünfjähriger Entwicklungsarbeit sei dieses Projekt in die Tat umgesetzt worden, berichtete der Technische Leiter bei Renfert, Joachim Engel, den Gästen bei der Vorstellung. Am Anfang sei die Idee gestanden, das man die bisher gebräuchlichen Mikroskope ersetze und ein Abbildung auf großen Bildschirmen ermögliche, um damit die Arbeit der Zahntechniker am Zahnersatz zu erleichtern. Umfragen bei Usern hätten freilich noch einen viele größeren Bedarf an Neuerung ergeben, zum Beispiel eben die dreidimensionale Darstellung, aber auch die Möglichkeit, die Bilder der Bearbeitung speichern und zum Beispiel dem behandelnden Zahnarzt zu schicken oder gar Video-Dokumentationen zu erstellen. All diese Möglichkeiten bietet das neue "Easy View" inzwischen, welches im letzten Herbst erstmals vorgestellt wurde, mit einem sehr positiven Echo, wie Marketingleiter Greg Luengen in seinem Beitrag erfreut feststellte. »Wir liegen da inzwischen bei der Nachfrage schon 40 Prozent über den Prognosen«, sagte er. Besonders stolz sei man darauf, dieses System zu einem Preis anbieten zu können, der nur ein Bruchteil dessen Betrage, was ähnliche Videosysteme für Zahnärzte derzeit kosten würden. »Damit sind wie akutell globaler Leader«, unterstrich Luengen. Derzeit wird das System noch in HD-Qualität angeboten, eine Steigerung der Abbildungsleistung auf 2K oder 4K sei denkbar, sagte Joachim Egelhof auf Anfrage. Im Rahmen der Entwicklung wurde das neue "Easy View" bereits mit Experten bei Trainingsveranstaltungen in Barcelona, Taiwan, Dubai, Argentinien, Peru, Indien und Indonesien getestet, so Manfred Trauber von den Renfert Geschäftsführung. Diese Experten sind sozusagen die Botschafter des Unternehmens über Blogs und ähnliche Medien in der ganzen Welt.

Geschäftsführer Sören Rieger und Sören Hug stellten des neue Education-Center vor, das hier in eineinhalb Jahren Planungs- und Umsetzungsarbeit federführend von einen österreichischen Messebauer umgesetzt wurde. Es soll auch Zahnärzten zur Fortbildung offen stehen.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.