35-Jähriger ging der Bundespolizei ins Netz
Dank dem Bruder an Haftstrafe vorbeigekommen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Symbolbild
  • hochgeladen von Presseinfo

Konstanz. Ein 35 - jähriger Mann beglich nach der Einreise ins Bundesgebiet seine offene Geldstrafe in Höhe von fast 2500 Euro und entging so der Ersatzfreiheitsstrafe. Am Donnerstagmorgen kontrollierten Beamte der Bundespolizei den deutschen Staatsangehörigen am Grenzübergang Emmishofer Tor in Konstanz. Die Fahndungsüberprüfung ergab einen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Konstanz wegen Betruges.

Der Gesuchte wurde vor einem Jahr vom Amtsgericht Konstanz zu einer Geldstrafe zuzüglich Wertersatzeinziehung in Gesamthöhe von 2481 Euro verurteilt. Weil er der geforderten Zahlung bislang nicht nachkam, wurde die Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Der Bruder des Mannes sprang schließlich in die Bresche und zahlte die haftbefreiende Geldsumme, sodass dieser anschließend seine Reise fortsetzen konnte, teilte die Medienstelle der Bundespolizei mit.

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.