Polizei warnt vor falschen Bezahl-Links
»Phishing« auf eBay-Kleinanzeigen

Symbolbild Cyberkriminalität
  • Symbolbild Cyberkriminalität
  • Foto: Symbolbild Cyberkriminalität
  • hochgeladen von Anja Kurz

Landkreis Konstanz. Mithilfe falscher Bezahl-Links haben Betrüger Verkaufswillige auf der Plattform eBay-Kleinanzeigen in mehreren Fällen um ihr Geld gebracht, deshalb sprach das Polizeipräsidium Konstanz jüngst am Freitag eine dahingehende Warnung aus.

Üblicherweise boten die Geschädigten Waren über das Portal zum Verkauf an und wurden von vermeintlichen Kaufinteressenten kontaktiert. Zur Durchführung der Zahlung gaben die Unbekannten an, ein neues Bezahlsystem von eBay-Kleinanzeigen nutzen zu wollen. Sie brachten durch geschickte Gesprächsführung - sogenanntem »Social Engineering« - die Geschädigten dazu, auf einen Link zu klicken, der angeblich zu diesem neuen Bezahldienst führe. Jedoch gelangten die Betrugsopfer stattdessen auf von den Betrügern erstellte Websites, auf denen ihnen kein Geld übermittelt, sondern ihnen stattdessen Geldbeträge abgebucht wurden.

Im Bereich des Polizeipräsidium Konstanz wurden in jüngster Zeit rund 15 Fälle, in denen die beschriebene Betrugsmasche genutzt wurde, zur Anzeige gebracht. Die Links waren dabei stets ähnlich aufgebaut: Die unbekannten Täter nutzten beliebige, angemietete Domains und setzen eine sogenannte Subdomain davor, die einen Bezug zu eBay suggerieren soll, wie etwa »www.ebay-klenanziegen...« oder »www.ebay-de...«.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor derartigen »Phishing-Links«, mit deren Hilfe es Unbekannten möglich ist, unberechtigte Geldtransfers von ihren Opfern vornehmen.

Klicken Sie niemals auf von fremden Personen übermittelte Links.

Überprüfen Sie im Zweifel die Adresszeile Ihres Browsers.

Bei geringsten Abweichungen sollten sie stutzig werden.

Verwenden Sie für Online-Käufe und -Verkäufe nur offizielle Bezahlsysteme.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/ oder bei jeder Polizeidienststelle.

Autor:

Anja Kurz aus Engen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.