Kolping-Bildungswerk will Chancengleichheit bieten
Digitaler Rückenwind mit »come onLINE«

Christina Schumacher in Radolfzell die Ansprechpartnerin für das Projekt „come onLINE“ des Kolping-Bildungswerks.
  • Christina Schumacher in Radolfzell die Ansprechpartnerin für das Projekt „come onLINE“ des Kolping-Bildungswerks.
  • Foto: swb-Bild: Kolping Radolfzell
  • hochgeladen von Presseinfo

Radolfzell. Kürzlich startete beim Kolping Bildungswerk in Kooperation mit dem Caritasverband Freiburg-Stadt das Projekt „come onLINE“ in fünf Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg. Einer der Projektstandorte ist das Kolping-Bildungszentrum in Radolfzell.

Das durch Fördergelder des Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union finanzierte Projekt konnte durch Dieter Abendschein, Vorsitzender des Kolping Bildungswerks, erfolgreich beantragt werden. Mit diesen Mitteln werde die „Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und Vorbereitung einer digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft“ geleistet.

Das Projekt „come onLINE“ hat das Ziel, durch Stärkung der digitalen Kompetenz die Chancengleichheit bei der Teilnahme an beruflicher Bildung und die Entwicklung von Berufsperspektiven zu fördern, wurde zum Start übermittelt. Gerade in der Zeit der Kontaktbeschränkungen hatten die Träger der Sozialen Arbeit innerhalb kürzester Zeit die beratende und projektspezifische Arbeit mit den jeweiligen Zielgruppen auf digitale Formate umgestellt, ein Problem für all die, welche in diesem Bereich erst ein »Gehilfe« benötigt hätten. Das Projekt „come onLINE“ nimmt diese Probleme auf und will bedarfsgerecht und angepasst an das Wissen der Teilnehmer Schulungen anbieten und durchführen.

Die Zielgruppe in Radolfzell und auch für den Landkreis Konstanz liegt auf Personen aus dem Übergangsbereich Schule-Beruf sowie auf Auszubildenden, zum einen die Nachteile beim Zugang zu digitalen Angeboten gebaut werden und auch die Sensibilität entwickelt werden soll, niedrigschwellige Angebote auch im digitalen Bereich zu etablieren, die leicht zugänglich sind. Es gibt die Akzeptanz der digitalen Medien aufzubauen und Berührungsängste abzubauen, wurde zum Auftakt vermittelt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wer Interesse an dem Programm hat, meldet sich einfach beim Kolping Bildungswerk, Christina Schumacher, unter 07732 82319-12 oder comeonline.kn@kolping-bildung.de

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.