Am 27. Januar wird am Seetorplatz an die Opfer des Holocaust erinnert
Einladung zum Holocaust-Gedenktag

Holocaust-Gedenktag 2019
  • Holocaust-Gedenktag 2019
  • Foto: Der Holocaust-Gedenktag 2019 swb-Bild: DH/Archiv
  • hochgeladen von Redaktion

Radolfzell. Die Junge Union Konstanz und die CDU Radolfzell laden am 27. Januar anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau zu einer Gedenkveranstaltung ein.

Seit 1996 ist der 27. Januar ein deutschlandweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Bereits zum 7. Mal in Folge möchten die Veranstalter an diesem Tag einen Beitrag dazu leisten, dass die schrecklichen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten. Um allen Opfern des Holocaust zu gedenken, laden die Junge Union Konstanz und die CDU Radolfzell deshalb am Donnerstag 27. Januar um 18 Uhr zu einer entsprechenden Gedenkveranstaltung auf dem Seetorplatz in Radolfzell gegenüber dem Hauptbahnhof ein.

Die Veranstalter möchten deutlich zu machen, dass die schrecklichen Verbrechen des Holocaust überall stattgefunden haben – auch im Landkreis Konstanz. Auch Joachim Klose vom Verein »Jüdische Geschichte Gailingen« wird an der Veranstaltung teilnehmen und in einem Kurzvortrag dieses Thema ausführen. Die Dauer der Veranstaltung beläuft sich auf etwa 30 Minuten. Zum Abschluss werden am Gedenkstein für die Opfer des Holocaust Kerzen abstellen.

»Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit nahmen auch im letzten Jahr wieder zu. Aktuell in der Corona-Pandemie versuchen einige, alte Ressentiments, Klischees und einfache Feindbilder wiederzubeleben. Wir als Zivilgesellschaft haben die Verantwortung, diesen Tendenzen etwas entgegensetzen«, so der Mitinitiator Levin Eisenmann. »Wir können täglich von Bedrohungen gegen jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserem Land lesen, ganz aktuell auch von der Verharmlosung der NS-Verbrechen auf den Corona-Demonstrationen. Umso wichtiger ist es uns, gerade jetzt ein Zeichen gegen diesen Antisemitismus setzen!«

Selbstverständlich gelten vor Ort die Corona-Hygieneregeln – alles findet draußen statt, Teilnehmer sollten Abstand halten und zudem jeder eine Maske tragen.

- Anja Kurz

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.