Die Kunst des öffentlichen Redens
Felix Behm gewinnt mit »Respekt«

Felix Brehm überzeugt beim »Public Speaking« mit seiner Rede zum Thema »Respekt« die Jury.
  • Felix Brehm überzeugt beim »Public Speaking« mit seiner Rede zum Thema »Respekt« die Jury.
  • Foto: Felix Brehm
  • hochgeladen von Anja Kurz

Radolfzell/Lübeck. Felix Behm hat am vergangenen Samstag, 14. Mai, die nordeuropäischen Rhetorikmeisterschaften der weltweit größten Rhetorik-Organisation Toastmasters International (TMI) mit Austragungsort in Lübeck gewonnen. Er setzte sich dabei im Finale des mehrstufigen Turniers in der Kategorie der »vorbereiteten Rede« in der deutschen Sprache, die eine Länge von 7 Minuten umfasst gegen die starke Konkurrenz der 5 besten Redner aus Deutschland, Dänemark und Schweden durch und ist damit Gewinner im Public Speaking (öffentliches Reden) 2022.

Toastmasters International ist eine Non-Profit-Organisation zur Förderung der Kunst des öffentlichen Redens. Die Organisation hat über 15.000 Clubs in 149 Ländern mit insgesamt 300.000 Mitgliedern und ist dabei ist einzelne Gebiete unterteilt. Zum nordeuropäischen sogenannten »Distrikt 95« gehört Deutschland, Dänemark und Schweden. Die jährlich stattfindenden Wettbewerbe starten auf Clubebene, wobei sich der Gewinner bzw. die Gewinnerin der insgesamt 150 Rhetorik-Clubs dann auf weiteren regionalen und überregionalen Stufen gegen die Mitstreiter durchsetzen müssen.
Antreten können die Teilnehmer in den Kategorien der »vorbereiteten Rede«, der »Stegreifrede« sowie der »Bewertungsrede«, die eine Feedbackrede zu einem sogenannten Zielredner darstellt. Eine Jury von erfahrenen Jurorinnen und Juroren bewertet jeweils die Leistung der einzelnen Redner nach Gesichtspunkten wie Aufbau der Rede, Effektivität, Stimme, Ausdruck, Vortragswert und mehr.

Felix Behm erreicht das Finale in gleich zwei Kategorien, der »vorbereiteten Rede« sowie der »Bewertungsrede«. Mit seinem Redetitel »Respekt« überzeugte er mit in beeindruckendem Storytelling und bleibenden Beispielen, an denen den Zuschauern signalisiert wurde, wo wir in unserer Gesellschaft heute Respekt und Respektlosigkeit vorfinden und dass das Wort Respekt schlussendlich jeder für sich anders definiert. Durch seinen geschickt eingebauten natürlichen Humor gab es aber neben aller Ernsthaftigkeit des Themas in seinen ganz persönlichen Geschichten auch etwas zu lachen. Denn »Geschichten flankieren Botschaften im Unterbewusstsein und Humor hilft dabei, sich mit dem Redner zu verbinden«, sagt Felix Behm.
Am Ende setzte er sich gegen eine starke Konkurrenz erfahrener Redner mit seiner Rede »Respekt« gegen die Teilnehmer aus insgesamt 150 Clubs durch.

Beruflich ist Felix Behm Rhetorik-Trainer und Redner-Experte zum Thema »Generation Z«. Dabei gibt er Unternehmen aus seiner Praxis als Führungskraft und Unternehmer Impulse, wie sie sich in Zeiten des immer stärkeren Fachkräftemangels auf die jetzt in den Arbeitsmarkt tretende sogenannte »Generation Z« einstellen können, um diese zu gewinnen und langfristig im Unternehmen zu binden.

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.