Anzeige

Ambulantes OP Zentrum Radolfzell
Tabu-Thema: Jeder zweite über 30 ist betroffen

Der Spezialist bei der Arbeit: Dr. Gerold Schmid in seinem OP-Saal  bei einer Knieoperation.
  • Der Spezialist bei der Arbeit: Dr. Gerold Schmid in seinem OP-Saal bei einer Knieoperation.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Kathrin Reihs

Seit nunmehr 15 Jahren ist Dr. med. Gerold Schmid in Radolfzell anzutreffen. In seinem ambulanten Zentrum für Chirurgie ist der Allgemeinchirurg mit seinem Team, bestehend aus fünf weiteren Ärzten und 25 Mitarbeitern, mit die erste Anlaufstelle für ambulante Operationen. Zu den Kernkompetenzen gehören Orthopädie und Unfallchirurgie, Venen- und Gefäßchirurgie, Hand- und Fußchirurgie, Lymphologie, diagnostische Leistungen sowie die Proktologie.

Das Fachgebiet
Die Proktologie ist ein medizinisches Teilgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms beschäftigt. Dazu gehören Fisteln, chronische Darmerkrankungen oder auch Hämorriden. Hämorriden sind in der westlichen Welt eine der häufigsten Erkrankungen, aber gesellschaftlich weitgehend tabuisiert. In Deutschland sind etwa vier von 100 Erwachsenen jährlich wegen vergrößerter Hämorriden in ärztlicher Behandlung. Da jedoch längst nicht alle Menschen mit Beschwerden zum Arzt gehen, ist die Zahl der Betroffenen größer. Laut Schätzungen ist etwa jeder zweite Erwachsene über 30 Jahren betroffen. Hämorriden sind nichts anderes als gut durchblutete Gefäßpolster am Ausgang des Enddarms. Beschwerden verursachen sie nur, wenn sie sich vergrößern.

Keine Scheu
„Die Patienten kommen oft erst zu uns, wenn die Schmerzen so stark sind, dass die Menschen richtiggehend leiden. Doch wir können schon viel früher helfen,“ so Dr. Gerold Schmid. In seinem Zentrum können sämtliche Voruntersuchen und auch die eventuelle Nachsorge mittels Betäubung durchgeführt werden. Fast täglich ist ein Narkosearzt im Hause, sodass eine kurzfristige Sedierung kein Problem darstellt. So haben die Patienten keine Schmerzen und müssen keine Ängste haben. Zumal immer im Vorfeld besprochen wird, wie die nächsten Schritte aussehen. Er kann Betroffenen nur empfehlen: „Kommen Sie zu uns, haben Sie keine Scheu. Wir helfen Ihnen, schmerzfrei zu leben, während und auch nach der Behandlung.“

Autor:

Kathrin Reihs aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.