Wochenschau vom 22. bis 29. Dezember 2021

5Bilder

Nur Kerze – kein Wein: Es ist eine gute Tradition, die seit Jahrzehnten gerne gepflegt wird: der Nachbarschaftswein, zu dem Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler und der jeweilige Landrat normalerweise jedes Jahr die Stadt- und Kommunalspitzen nach Singen einladen. Doch zum zweiten Mal in Folge musste die Traditionsveranstaltung auch in diesem Jahr coronabedingt ausfallen. Landrat Zeno Danner hatte bisher nur einmal die Gelegenheit, an diesem seit über 50 Jahren durchgeführten Treffen teilzunehmen: im ersten Amtsjahr 2019. Doch die beiden Gastgeber wollten nicht auf das alljährliche Ritual des Anzündens der Nachbarschaftskerze verzichten und so trafen sie sich im Singener Rathaus, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, um zumindest durch das Entzünden der Kerze ein positives Zeichen für gutnachbarschaftliches Zusammenleben und -arbeiten zu setzen – auch ohne den Wein, der dem Treffen seinen Namen gegeben hat.

»Treffpunkt«
trifft ins Schwarze: Anfang Dezember erreichte die Eichendorff-Realschule in Gottmadingen die frohe Nachricht, dass sie für den Preis für die beste Schülerzeitung des Landes Baden-Württemberg nominiert wurde. Leider konnte man den Preis nicht persönlich entgegennehmen, da die Preisverleihung digital stattfinden musste. Herausgehoben wurde vor allem das Titelthema der Ausgabe 25: Klima. Die anwesenden RedakteurInnen Fabian Klein (9c), Flora Kelmendi (10b), Gabrielle Hempel (10c) und Lucinda Mayer (10a) durften sich am 20. Dezember auf dem virtuellen Siegertreppchen über den wohlverdienten dritten Platz freuen. Hochmotiviert arbeitet die Redaktion des »Treffpunkt« bereits an der neuen Ausgabe 27, die es auf dem Wochenmarkt zu kaufen gibt.

Auszeichnung: Für die gemeinsamen Projekte und Veranstaltungen mit dem Verein »Unser buntes Engen e.V.« wurde die Stadt Engen mit dem 2. Preis in Höhe von 3.500 Euro der landesweiten Initiative »Meine. Deine. Eine Welt« ausgezeichnet. Besonders gelobt wurde die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein. Gemeinsame Projekte und Veranstaltungen waren zum Beispiel der »Tag der Demokratie« und die Teilnahme des Secondhandladens Topf & Knopf am Ökomarkt. »Gerade während der Pandemie sehen wir, dass viele Menschen an unserer Demokratie zweifeln. Schwierige Themen müssen miteinander diskutiert und durchdacht werden«, so Juliet Brook Blaut, von der Begegnungsstätte Engener Brücke des Vereins Unser buntes Engen e.V. Sie freut sich zusammen mit der Integrationsbeauftragten der Stadt Engen, Lisa Hensler, über die Auszeichnung.

Für die Tafel: Die Bürgerstiftung Stockach spendete rechtzeitig vor Weihnachten wieder eine größere Menge haltbarer Lebensmittel sowie Reinigungs- und Hygieneartikel an die Stockacher Tafel. Als Besonderheit übernahm die Bürgerstiftung auch wieder zusätzlich die Kosten von 100 Putenkeulen für den Weihnachtseinkauf der dazu Berechtigten. Bei der Übergabe der Warenspenden an den Tafelladen von links: Manfred Peter von der Bürgerstiftung sowie vom Team der Tafel Sajad Rastegar, Isolde Seliger, Sigrid Reuthebuch, Margot Kammerlander (Leiterin der Stockacher Tafel), Gabi Block und Bianca Reiter.

Über 500 Piekser: Groß war der Andrang bei der mobilen Impfaktion in der Sporthalle in Engen. Dank zahlreicher HelferInnen konnten über 500 Personen geimpft werden. Eine erneute Impfaktion ist am 28. Januar in Engen in der neuen Stadthalle geplant.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.