Diskussion mit Dorothea Wehinger und Susanne Bay am 1. März in der Singener Stadthalle
Aussprache zur Baupolitik der Günen in der Region

Wehinger
  • Wehinger
  • Foto: Dorothea Wehinger will am Donnerstag die neue Baulandpolitik der Grünen in der Stadthalle erklären. swb-Bild: of/Archiv
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen. Die aktuelle Debatte über den steigenden Bedarf an Bauplätzen und Gewerbeflächen auf der einen und der Forderung nach verantwortungsvollem Umgang mit den vorhandenen Flächen auf der anderen Seite hat gezeigt, dass bei diesem Thema der Diskussionsbedarf groß ist, meint die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger.

Das thematische Spektrum ist hierbei komplex, weil verschiedene Themen ineinandergreifen und Lösungen auf kommunaler und regionaler Ebene gefunden werden müssen. „Mir geht es nicht darum, grundsätzlich die Ausweisung neuen Baulands zu verhindern. Ich fordere nur einen maßvollen Umgang mit den Flächenressourcen“, erklärt Dorothea Wehinger in einer Medienmitteilung. „Wir bauen nicht nur für heute, sondern auch für morgen!

Baukultur ist ein Zukunfts- und Standortfaktor – das gilt auch und gerade für den ländlichen Raum: Zur Stärkung des Ortskerns und der Erhaltung der angrenzenden unbebauten Flächen muss vor der Ausweisung von Neubaugebieten im Außenbereich an die Modernisierung des Gebäudebestands und der Füllung von Baulücken im Innern gedacht werden. In Anbetracht des demographischen Wandels und des vermehrten Bedarfs an günstigem Wohnraum ist die Durchmischung von neuen Wohngebieten auch mit mehrgeschossigen Häusern dabei sehr wichtig!“

Als Stadträtin und Landtagsabgeordnete liegt Susanne Bay das Thema „Kommunen der Zukunft“ am Herzen. Ein Schwerpunkt dabei ist die Wohnraumversorgung für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und in unterschiedlichen wirtschaftlichen Situationen. Die Erhaltung der natürlichen Lebensräume darf dabei nicht zu kurz kommen: „Die Gestaltung von Wohnraum trägt nachweislich zum Wohlbefinden und damit zum sozialen Miteinander bei“, ist Bay überzeugt.

Sie informiert am Donnerstag, 1. März, in einem »Dialog Wohnen 2.0« ab 19 Uhr in der Singener Stadthalle. über den Stand der aktuellen Landespolitik zu diesem Thema und über die neuesten Landes-Fördermittel für Kommunen und Privatinvestoren. Das Ringen um ein besseres Leben für alle im Einklang mit Natur und Umwelt ist ein urgrünes Anliegen – nur in der Diskussion können Lösungen und Kompromisse zwischen Visionen und Realität zum Wohle aller gefunden werden. Dazu wird zum Mitdiskutieren einladen: »Es geht um die Zukunft!«

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.