Singener Kriminalprävention lädt zur Debatte an den Bildschirmen ein
Demokratiekonferenz über die Schattenseiten der Corona-Krisen

Symbolbild

Singen. Der Singener Kriminalprävention als Stabsstelle im Singener Rathaus und Partnerschaft für Demokratie im Bundesprogramm Demokratie leben! ist es ein großes Anliegen, den Akteuren und Akteurinnen im Bereich Demokratieförderung, aber auch allen BürgerInnen eine Austausch- sowie eine Informationsplattform zu aktuellen Fachthemen und regionalen Projekten anzubieten. Unter diesen Voraussetzungen soll die »Demokratiekonferenz 2022« stattfinden - leider aus der jetzigen Situation heraus als Online-Modell per Videokonferenz. Den Vortrag wird Dr. Robert Ogman halten. Sein Thema ist „Die Corona-Krise als Nährboden für Antisemitismus“.

Robert Ogman ist Politikwissenschaftler und Publizist und aktuell Fachbereichsleiter für Politik, Gesellschaft und Geschichte an der Volkshochschule Landkreis Konstanz. Die Gelegenheit zu einer Fragerunde ist gegeben. Des weiteren sollen in dieser Runde Themenschwerpunkte für die weitere Ausrichtung der Demokratiearbeit in Singen abgefragt werden. Singen ist seit 2016 Partnerschaft für Demokratie.

Ab sofort können sich Interessierte bei der SKP anmelden (skp@singen.de, 07731/85-544). Danach wird zeitnah ein Zugangslink versandt, teilen die Veranstalter mit.

Die SKP freut sich auf zahlreiche Anmeldungen.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.