50 fleißige Müllsammler in der Südstadt
Der viele Dreck muss Sorgen machen

Eine tolle Truppe war am Samstag in Singens Süden unterwegs, um den Müll einzusammeln, den andere achtlos zurückgelassen haben.
  • Eine tolle Truppe war am Samstag in Singens Süden unterwegs, um den Müll einzusammeln, den andere achtlos zurückgelassen haben.
  • Foto: Siebold
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen. Eine der ersten Reaktionen zu dieser Aktion lautete »ich komme mit meinen Urenkeln«. Jung und Alt trafen sich dann am letzten Samstag vor der Begegnungsstätte Siedlerheim und schwärmten in kleinen Gruppen zum Müll sammeln im Quartier und an der Bahnlinie aus, wobei die Menge des in zwei Stunden gesammelten Mülls nachdenklich machen sollte, so Christian Siebold von den Singener  »Siedlern« in seiner Nachbetrachtung. Dafür ist es nun aber wieder »sauber« rund ums Siedlerheim, die Schulen und die Kitas wie Kirchen.

Als Belohnung für die gut 50 Müllsammler gab es zum Abschluss Bratwurst und Getränke über die Siedlergemeinschaft und eine Verlosung von Schienenvelotickets der Museumsbahn des Vereins zur Erhaltung der Bahnlinie Etzwilen – Singen (VES), über die iG SingenSüd Eintrittskarten für den neuen »Flipped Funpark« , vom Landesverband Wohneigentum Baden-Württemberg Vesperdosen und T-Shirts sowie von der Siedlergemeinschaft einen Workshop mit Führung für sechs Personen im Archäologischen Hegau-Museum Singen. Das Netzwerk »Stark im Süden« ist ermutigt, im Herbst eine Neuauflage dieser Aktion zu machen, wobei es allen Beteiligten lieber wäre, diese nicht machen zu müssen.

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.