Viele Aktivitäten des Stadtpark-Fördervereins
Stadtparkfest am 12. Juli

Stadtpark Förderverein
  • Stadtpark Förderverein
  • Foto: Dank für die Pflege des Schaffhauser Kräutergartens, diesmal auch mit einem Extrastrauß für die Vorsitzende (von links): Gesine von Eberstein, Ingrid Ammon, Veronika Netzhammer, Christel Schumacher, Inge Frahm (nicht im Bild). swb-Bild: Verein
  • hochgeladen von Redaktion

Singen. In der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins Stadtpark Singen gab die Vorsitzende Veronika Netzhammer einen Rückblick auf die Ereignisse in 2018. Wie in jedem Jahr wurde der Kräutergarten durch Mitglieder des Vereins gepflegt. Dank des schönen Sommers war es ein gutes Gartenjahr, eine Herausforderung war jedoch die Notwendigkeit ständiger Bewässerung. Nur durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Stunden kann den Bürgerinnen und Bürgern ein attraktiver Kräutergarten zur Verfügung gestellt werden. Der Kräutergarten ist seit 1. April wieder geöffnet.

Der Verein freut sich, dass die Installation „Brunnenstube“ von Roman Signer im Wasserbehälter auf dem Ambohl saniert und restauriert wurde und dass diese wieder im Rahmen von Führungen besichtigt werden kann. Am 19. Mai, dem Internationalen Museumstag, wird die „Brunnenstube“ öffentlich zugängig sein. Die Wiederherstellung des Kunstwerks „Frontierland“ von Catherine Beaugrand, die dem Stadtparkförderverein ein großes Anliegen ist, bemüht sich die Stadt Singen weiterhin.

Das Gasthaus Kreuz wird derzeit saniert und im Sommer wiedereröffnet. Hier konnte ein Wunsch des Fördervereins erfüllt werden: durch Freilegung des Außenbereichs wird ein attraktiver Biergarten mit Blick auf den Stadtpark geschaffen werden.

Da die große Pappel am Staudengarten durch Stammriss und Pilzbefall stark geschädigt und nicht mehr verkehrssicher war, musste diese gefällt werden. An ihrer Stelle wird eine Dreiergruppe Bäume mit schöner Herbstfärbung gepflanzt werden. Diese Maßnahme unterstützt der Verein ausdrücklich.

Vor seinem erfreulichen Finanzbericht informierte Schatzmeister Jürgen Frank über die neue Datenschutzgrundverordnung. Klaus Hügle als Kassenprüfer empfahl die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Da wegen der Fußballweltmeisterschaft in 2018 auf ein Stadtparkfest verzichtet wurde, soll es wieder in diesem Sommer am 12. Juli stattfinden. Der 21. September ist der Termin für das jährliche Drachenfest, das sich immer mehr als ein Familienfest etabliert.

Die Vorsitzende wies auf die Aktion der Stadt „Singen macht sauber“ am 6. Juli hin und bat die Mitglieder, sich an dieser wichtigen Aktion zu beteiligen. Ein wichtiges Thema für den Förderverein ist die Klimaanalyse der Stadt Singen. Die Wohn-und Lebensqualität einer klimagerechten Stadt zu erhalten, ist dem Verein ein wichtiges Anliegen. Auch in Singen besteht Handlungsbedarf. So wurden auch in der Stadt z.T. erhöhte Temperaturen gemessen, vor allem in der Innenstadt und im Industrie-und Gewerbegebiet. Grün auch in kleinen Flächen sind wichtig für das Stadtklima ist. Dabei ist die Stadt auf die Unterstützung durch die Bürgerschaft angewiesen. Die Stadt kann diese Aufgabe nicht alleine schultern. Die zunehmende Versiegelung privater Gärten ,das Nichteinhalten von Pflanzfestsetzungen in Bebauungsplänen wurde in der Versammlung heftig beklagt.

Ein interessanter Beitrag dieses Abends war der Bericht von Michael Schneider, Leiter der Abteilung Grün und Gewässer der Stadt Singen über die 2020 in Überlingen am See stattfindende Landesgartenschau. Neben einzelnen Ausstellungspunkten in der Stadt wird es vor allem der Uferpark im Westen zwischen dem Bahnhof Therme und der Silversterkapelle in Goldbach sein, der künftig eine attraktive Naherholung direkt am See für die Bürger bieten wird.

- Stefan Mohr

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.