Feuerwehr Singen kann Mitgliederzahl steigern
Verdoppelung der Einsätze in zehn Jahren bilanziert

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen konnten bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Stadt Singen in der Fahrzeughalle zwischen den Fahrzeugen vorgenommen werden.
  • Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen konnten bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Stadt Singen in der Fahrzeughalle zwischen den Fahrzeugen vorgenommen werden.
  • Foto: FFW Singen/ Tröndle
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen. Am Freitag fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Stadt im Feuerwehrhaus an der Hauptstraße statt. Die Versammlung fand bereits zum 2. Mal coronabedingt in der Fahrzeughalle statt um ausreichend Platz zu haben. Von den 109 aktiven Mitgliedern der Einsatzabteilung der Abteilung Stadt waren 80 anwesend gewesen. Auf der Tagesordnung stand nach der Begrüßung und der Totenehrung der Bericht des Abteilungskommandanten über das Jahr 2021.

Die Feuerwehren als Einrichtungen des Bevölkerungsschutzes unterlagen deutlich strengeren Corona-Auflagen als der Rest des öffentlichen Lebens – so fanden wenige Proben in Präsenz statt; es wurden stattdessen viele Online-Fortbildungen angeboten um zumindest in der Theorie das Wissen um aktuellen Gefahren und Entwicklungen auf einem hohen Niveau zu halten.
Nach dem Jahresbericht erhielt die Versammlung einen Einblick in die Statistik. Diese wurde vom stellv. Abteilungskommandanten vorgestellt. Die Feuerwehr Singen (gesamt) hatte im Jahr 2021 450 Einsätze, davon war die Abteilung Stadt an 97 Prozent der Einsätze beteiligt. Die Mitgliederzahl konnte in den vergangenen 5 Jahren von 84 auf 109 gesteigert werden – ein Trend der komplett gegenläufig zu der allgemeinen Entwicklung bürgerschaftlichen Engagements ist. Die Einsatzzahl hat sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt.

Nach der Statistik folgt ein Zukunftsausblick auf die Themen der nächsten Jahre: Neubau des Feuerwehrhauses der Abteilung Stadt, Einrichtung und Inbetriebnahme des Standort Süd im Industriegebiet, Erweiterung des hauptamtlichen Personals und die Einführung der digitalen Alarmierung, die der Landkreis aktuell im Auftrag der Feuerwehren aufbaut.

Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde von Fabian Grundmüller, der die Jugendfeuerwehr der Abteilung Stadt seit vielen Jahren erfolgreich leitet, präsentiert. Die Jugendfeuerwehr verzeichnet einen leichten Mitgliedsschwund, der hauptsächlich aus Wegzug der Mitglieder und Übertritt von der Jugendfeuerwehr in die aktive Feuerwehr resultiert.

Der Kassierer Markus Geier präsentierte den Kassenbericht, der aufgrund pandemiebedingt ausgefallener Veranstaltungen kurz und übersichtlich ausfiel – Kassenprüfer Christian Suhr schlug demzufolge auch der Versammlung vor, den Kassierer zu entlasten, was von der Versammlung mit der üblichen 1 Enthaltung auch vorgenommen wurde.

Anschließend standen die Wahlen des neuen Abteilungskommandanten und Stellvertreters an. Für beide Positionen standen sowohl die aktuell Gewählten sowie jeweils ein Gegenkandidat bereit. Der im Vorfeld der Wahlen stattgefundene Wahlkampf hatte auf die
Harmonie in der Mannschaft und die Erfüllung der Aufgaben der Feuerwehr keinen Einfluß, war aber doch kein alltägliches Ereignis. Die Wahlleitung wurde vom Gesamtkommandanten Mario Dutzi übernommen, die Auszählung der Stimmen übernahmen die anwesenden Vertreter des Gemeinderats, Bürgermeisterin Ute Seifried und Fachbereichsleiter Torsten Kalb.
Die beiden Amtsinhaber Stefan Schüttler und Stefan Tröndle konnten sich in der Wahl mit 58Prozent bzw. 72 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen Ihre Mitbewerber durchsetzen und sind somit für weitere 5 Jahre gewählt.
Anschließend fanden div. Beförderungen, Ehrungen und Gratulationen statt.

Beförderungen:
Giuseppe Baumann -> Hauptfeuerwehrmann
Harald Ettl -> Hauptlöschmeister
Fabian Grundmüller -> Oberlöschmeister
Fabio Ribeiro -> Hauptfeuerwehrmann
Oliver Schüttler -> Hauptfeuerwehrmann
Maximilian Waibel -> Oberfeuerwehrmann
Ehrungen:
Jochen Söket -> 25 Jahre
Oliver Schüttler -> 15 Jahre
Lena Kloner -> 15 Jahre

Wechsel:
Die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Singen besteht aus 4 sog. Zügen, die jeweils 25 Mitglieder haben. Der 1. Zug wurde bislang von Axel Meyer geleitet, der dieses Amt an der Hauptversammlung an seinen bisherigen Stellvertreter Manuel Figueiredo übergab. Neuer stellvertretender Zugführer ist Stefan Deinert, der daneben auch für die Ausbildung der Maschinisten der Feuerwehr zuständig ist.

Zum Ende der Versammlung übermittelte Bürgermeistern Ute Seifried, in deren Zuständigkeitsgebiet die Feuerwehr fällt, die Grußworte der Verwaltung und appellierte nach der Wahl an den Zusammenhalt der Feuerwehr.
Mario Dutzi gab einen Einblick in die geplanten Zukunftsprojekte der Freiwilligen Feuerwehr Singen und einen kurzen Einblick in seine Erlebnisse in seinem 1. Jahr als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Singen.
Fritz Möhrle, Mitglied des Einsatzkräftenachsorgeteams gab einen kurzen Einblick in die wichtige Arbeit des Einsatzkräftenachsorgeteams. Die Versammlung beendete der wiedergewählte Abteilungskommandant Stefan Schüttler
und lud die Gäste zum Verweilen bei einem kleinen Imbiss und Umtrunk ein.

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.