FC Singen gewinnt unter Flutlicht verdient mit 3:1 gegen den FC Überlingen
Dem Spitzenreiter ein Bein gestellt

FC Singen
  • FC Singen
  • Foto: Jubel beim FC Singen nach dem 2:1 durch Omar Ceesay.
    swb-Bild: mu
  • hochgeladen von Ute Mucha

Singen. Es war ein Spitzenspiel, das seinen Namen verdient hat: Der FC Singen als Tabellendritter der Landesliga schickte am Freitag Abend den Spitzenreiter FC Überlingen mit einem 3:1-Sieg nach Hause und hatte nach einer starken Leistung allen Grund zu feiern.

Matchwinner war Omar Ceesay, der mit seinen beiden Treffern in der 66. und 82. Minute den Erfolg der Hohentwieler sicherte. Mit diesen drei Punkten schob sich der FC Singen auf Rang 2 der Tabelle und bleibt dem FC Überlingen mit drei Punkten Abstand dicht auf den Fersen.»Das war toll mit anzusehen – die Jungs machen das wirklich gut«, freute sich Spielertrainer Christian Jeske, für den der Doppeltorschütze Ceesay in der 63. Minute eingewechselt wurde.

Gleich von Beginn an zeigten die Gastgeber wenig Respekt vor dem Tabellenführer, waren bissig, schnell und dynamisch. Dieses Engagement wurde in der 19. Minute belohnt als Christian Jeske nach einem Foul an Antonio Ruberto den fälligen Elfmeter souverän zur 1:0-Führung verwandelte.

Trotz ihrer Favoritenrolle hatten die Gäste weniger Spielanteile und waren vor allem in der Offensive zu harmlos. Doch durch ein Freistoßtor von Marc Kuczkowski in der 42. Minute war das Spiel plötzlich wieder völlig.

Nach der Halbzeit dominierten die defensiven Routiniers der Überlinger das Geschehen, so dass es für die Platzherren kaum ein Durchkommen gab. Das änderte sich mit der Einwechslung von Omar Ceesay, der durch die dichten Abwehrreihen wirbelte und das Leder zum 2:1 für die Singener einschob. Eine Viertelstunde später schloss erneut die Nummer 14 nach einem schönen Spielzug zum 3:1-Endstand ab.

»Das war ein hochverdienter Sieg «, bilanzierte Trainer Jeske abschießend und erkennt, dass die lange Vorbereitung und das intensive Training Früchte trägt. Dennoch mahnt er, »demütig zu bleiben«, denn am kommenden Samstag steht die nächste schwere Partie an, wenn die Hohentwieler beim kampfstarken FC Neustadt antreten müssen.

Abgesagt wurde gestern Abend die Partie des Tabellenzweiten SC Gottmadingen-Bietingen gegen die Gäste des FC Bad Dürrheim, bei denen ein Corona-Fall nachgewiesen wurde.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.