TUS Steißlingen muss sich schon wärmer anziehen für den Verbleib in der BWOL
Die Niederlage war verdient

Tus BWOL
  • Tus BWOL
  • Foto: Vor dem Jubel steht das Gewinnen. Das müssen die BWOL-Spieler des TuS in der Saison erst noch lernen
  • hochgeladen von Redaktion

Steißlingen. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel ist der Fehlstart in die neue BWOL-Saison für den TuS Steißlingen perfekt. Gegen den SV Fellbach zeigt man vor allem in der Defensive eine schwache Leistung und musste sich am Samstagabend verdient mit 35:36 vor heimischen Publikum geschlagen geben.

Von Beginn an lief es alles andere als gut für das Team von Trainer Dominik Garcia und man lief direkt einem Rückstand hinterher. Gerade in der Defensive agierten die Hegauer oftmals schläfrig und die Lücken zwischen den einzelnen Spielern waren viel zu groß. Die Gäste aus Stuttgart wussten dies zu nutzen und zogen nach elf gespielten Minuten auf 3:7 davon. Auch im Angriff fand der TuS zu wenige Lösungen gegen die kompakte 6:0-Abwehr des SV und erspielte man sich dann doch eine gute Möglichkeit, scheiterte man am zunächst starken SV-Hüter Joshua Gantner.

Auch eine Auszeit von TuS-Trainer Garcia brachte nicht die Wendung und Fellbach erhöhte auf 7:14 (23. Minute). Bis zur Halbzeit lief es dann etwas besser für die Steißlinger und man konnte den Rückstand noch etwas verkürzen, folglich ging es mit einem 14:19 in die Halbzeitpause.

So war es bis dahin ein desolater Auftritt der Blau-Weißen und gerade die Abwehr, egal ob 3:2:1- oder 6:0-Formation, ließ die nötige Härte vermissen und gewährte dem SV Fellbach freies Geleit. Leider änderte sich im zweiten Spielabschnitt auch nicht mehr viel an dieser Tatsache. Zwar agierten man im Angriff nun konsequenter und konnte sich viele Chancen erspielen, jedoch konnte man den Rückstand bis Mitte der zweiten Halbzeit nicht verkürzen, da die Abwehr weiterhin löchriger als ein Schweizer Käse war. Zudem leistete man sich zu viele technische Fehler und erst knappe sieben Minuten vor Schluss konnten die Hegauer wieder auf drei Tore zum 30:33 verkürzen. Dieser Zwischenspurt kam allerdings zu spät und mehr als der Anschlusstreffer zum 35:36 war an diesem Abend nicht mehr drin.

Alles in allem verloren die Steißlinger also verdient mit 35:36 gegen den SV Fellbach und muss schleunigst in die Spur finden, ansonsten wird es alles andere als leicht mit dem Klassenerhalt. Am nächsten Samstag hat man nun die nächste Chance auf Besserung, dann trifft man im Südbaden-Derby auf den TuS Schutterwald.

Für den TuS spielten: Walter, Seeger (Tor); Biedermann, Wildöer (1), Storz (3), M. Wangler (5), Hipp (4), Lindner, Faeser (7), Ströhle, F. Wangler (5/1), Maier (7), Klotz, Euchner (2), Glock, Müller

- Maurice Wildöer

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.