Herren I des TuS Steißlingen verlieren erneut - 28:37 gegen HC Neuenbürg
Einbruch in zweiter Halbzeit

TuS Steißlingen
  • TuS Steißlingen
  • Foto: Zum Verzweifeln: TuS-Trainer Dominik Garcia.
    swb-Bild: ts
  • hochgeladen von Redaktion

Steißlingen. Die Herren I des TuS Steißlingen stecken weiterhin in der Krise und können auch gegen den HC Neuenbürg 2000 nicht das erhoffte Erfolgserlebnis einfahren. So ist man nach der 28:37-Heimniederlage im sechsten Spiel in Serie ohne Punktgewinn und es gilt nun, die Winterpause zu nutzen, um sich optimal auf die zweite Saisonhälfte einzustellen

Dabei war eigentlich alles angerichtet für einen positiven Jahresabschluss: Der Kader des TuS war endlich mal wieder breit aufgestellt und außer Kirill Glock waren nahezu alle Spieler bis auf die Langzeitverletzten an Bord. Auch der Beginn der Begegnung war vielversprechend. Die Blau-Weißen stellten eine stabile Abwehr und zwangen die Neuenbürger immer wieder aus dem Rückraum abzuschließen, wobei diese Würfe von Hüter Dominik Walter immer wieder entschärft werden konnten. Über die erste und zweite Welle ging es dann mit Vollgas nach vorne und nach zwölf Minuten führte der TuS mit 8:3. Auch eine Auszeit von Neuenbürg brachte Steißlingen zunächst nicht aus dem Konzept und man konnte den Vorsprung bis zum 13:8 (23. Minute) halten. Leider schlichen sich zur Ende der Halbzeit wieder Fehler ins Steißlinger Spiel ein und der HC nutzte dies, um auf 13:12 zu verkürzen. Einholen ließ sich Steißlingen im ersten Durchgang aber nicht mehr und beim Stand von 16:14 ging es in die Kabine.

So konnte man auf Steißlinger Seite zufrieden sein mit der gezeigten Leistung und es sah danach aus, als könnte man die Negativserie beenden. Auch im zweiten Durchgang konnte man mit Neuenbürg zunächst mithalten und bis zum 21:21 (39. Minute) war die Begegnung ausgeglichen. Dann folgte aber mal wieder eine katastrophale Phase der Steißlinger. Zwar ging man weiterhin mit viel Tempo nach vorne, doch dann vertändelte man zu einfach die Bälle, was Neuenbürg direkt ausnutzte und selbst im Gegenstoß erfolgreich war. Zudem agierte der TuS nach mehreren fragwürdigen Zeitstrafen Mitte des zweiten Durchgangs mehrmals in Unterzahl und innerhalb von nur zehn Minuten zog der HC auf 23:30 davon. Dies darf in dieser Form nicht passieren und die Vorentscheidung war damit gefallen. Am Ende mussten sich die Steißlinger aufgrund eines wieder einmal unerklärlichen Einbruchs in Halbzeit zwei mit 28:37 geschlagen geben und es wird nun sehr schwer, in der Rückrunde das Ruder noch herumzureißen.

Für den TuS spielten: Seeger, Walter (1) (Tor); Biedermann (1), Bartels, M. Wangler (7/5), Hipp, Rihm (1), Weber, F. Maier (6), Klotz, Gattinger, Faeser (6), Hohlwegler, F. Wangler (4), Müller (1)

- Maurice Wildör

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.