Spatenstich für Firmensitz von Qiagen im »Blumhof«
Klare Strukturen ohne Schnörkel

Qiagen
  • Qiagen
  • Foto: Symbolischer erster Spatenstich für den Neubau von Qiagen im »Blumhof«: Architekt Joachim Wolfrum, Berthold Gulden von der Bauleitung, Renata Brauer von der Immobilienfirma, Bauherr Heinz Roth, Professor Johann Löhn von der Steinbeis-Stiftung, Dr. Jörg Sc
  • hochgeladen von Redaktion

Stockach/Bodman-Ludwigshafen. Vorwärts fahren! Rückwärts fahren! Den Baggerarm rauf und runter bewegen! Eine leichte Drehung – Dr. Jörg Schickedanz hatte am Steuer des riesigen Baggers richtig Spaß. Von Haus aus Biologe, hatte der Geschäftsführer neben der typisch männlichen Faszination durch Technik noch einen weiteren Grund sich am Freitag, 13. Juli, ungeachtet des unheilvollen Datums gut zu fühlen: Auf dem Gelände neben dem Unternehmensgebäude von Heinz Roth an der Bodenseeallee im Gewerbegebiet »Blumhof« zwischen Stockach und Ludwigshafen entsteht der neue Firmensitz von Qiagen, der bis Herbst 2019 bezogen werden soll.

Das Schiesser-Gebäude in Stockach wird zu eng. Am bisherigen Standort, so führte Geschäftsführer Schickedanz beim symbolischen ersten Spatenstich aus, ist ein Wachstum von Qiagen wegen der beengten Raumkapazitäten nicht mehr möglich, zudem hat der Vermieter den Mietvertrag gekündigt – darum wird im »Blumhof« der neue Firmensitz entstehen. Ein zweistöckiges, »tolles« Gebäude mit leicht versetzten Stockwerken, Solaranlagen auf dem Dach und schnörkellosen rechteckigen Formen, in dem Produktion, Fertigungen, Entwicklung und Verwaltung untergebracht werden sollen. Die gut 60 Mitarbeiter seien ein wenig traurig, so Jörg Schickedanz, weil der »Blumhof« weiter vom Bahnhof entfernt sei als das Schiesser-Gebäude als bisheriger Firmensitz.

Dennoch freut er sich auf den Umzug: Qiagen mit Hauptsitz in Hilden bei Düsseldorf, so führte er aus, stellt dezentrale Detektionsgeräte her, die den Nachweis von biologisch-molekularen Substanzen ermöglichen. Eingesetzt werden die kleinen, rechteckigen Apparate in der Medizin zur Diagnostik auch von Entzündungs- oder Infektionskrankheiten sowie im Lebensmittelbereich etwa zum Nachweis von Antibiotika in der Milch.

Ungefähr drei Millionen Euro werden laut Heinz Roth in den Neubau investiert. Der erste Spatenstich für sein eigenes Firmengebäude im »Blumhof« erfolgte im Herbst 2011, nun nimmt er den Neubau für die Nutzung durch Qiagen auf dem Firmenareal in Angriff. Für Bürgermeister Rainer Stolz Anlass, auf die Erfolgsgeschichte des Gewerbegebiets aus seiner Sicht hinzuweisen: Vor 13 Jahren sei mit der Entwicklung begonnen worden – nun sei das Areal voll. Und voll sei es, »weil es richtig war«.

- Simone Weiß

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.