Bauarbeiten starten am Montag / Einengung kann danach aufgehoben werden
Regierungspräsidium startet Brückensicherung an L 194

Symbolbild

Stockach. Das Regierungspräsidium Freiburg hat eine Firma mit der Verstärkung zur Sicherung der Brückenschäden an der Gewölbebrücke im Zuge der L 194 auf Höhe Freibad Stockach in Richtung Mahlspüren beauftragt. Die Sicherung des Brückengewölbes wird bereits am Montag, 18. Juni, begonnen und dauert voraussichtlich zwei Wochen, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde vom Mittwoch.
Für die Arbeiten muss lediglich der Radweg entlang der L 194 gesperrt werden, eine Umleitung für den Radweg wird ausgeschildert. Für die Sicherung erstellt die Firma im südlichen Bereich der Brücke ein Arbeitsgerüst, so dass der Verkehr im Zeitraum der Arbeiten weiterhin über die bestehende Einengung der Brücke geführt werden kann. Nach Abschluss der Arbeiten kann die Anfang des Jahres eingerichtete Einengung der L 194 im Bereich der Brücke wieder aufgehoben werden und der Verkehr kann dann wieder ungehindert fließen, kündigt die Straßenbaustelle an.
Der Neubau der Brücke ist für 2019 geplant und befindet sich derzeit in der Abstimmungs- und Planungsphase. Für die aufgetretenen Beeinträchtigungen bittet das Regierungspräsidium Freiburg die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.