Staatssekretär nimmt "Grüne Band" unter die Lupe
Verdiente Wertschätzung für Stockacher Naturschutzaktivitäten

Besuch am Grünen Band Wahlwies (von links): Sabrina Molkenthin (Leiterin UmweltZentrum Stockach), Dr. Andre Baumann (Staatssekretär im Umweltministerium), Karl-Hermann Rist (Betriebleiter Erlenhof), Hubert Wehinger, Dorothea Wehinger (MdL Bündnis 90/Die Grünen), Nikolas Freynik und Paula Dürr (FÖJ im UmweltZentrum) und Lars Heinzl (Stadtbaumeister Stadt Stockach).
  • Besuch am Grünen Band Wahlwies (von links): Sabrina Molkenthin (Leiterin UmweltZentrum Stockach), Dr. Andre Baumann (Staatssekretär im Umweltministerium), Karl-Hermann Rist (Betriebleiter Erlenhof), Hubert Wehinger, Dorothea Wehinger (MdL Bündnis 90/Die Grünen), Nikolas Freynik und Paula Dürr (FÖJ im UmweltZentrum) und Lars Heinzl (Stadtbaumeister Stadt Stockach).
  • Foto: swb-Bild: Hannes Herrmann
  • hochgeladen von Presseinfo

Stockach-Wahlwies. Die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, informierten sich in Stockach über den Biotopverbund „Grünes Band Wahlwies“.

In Wanderschuhen und Outdoorjacke war der Umweltstaatssekretär und ehemalige Landesvorsitzende des NABU Baden-Württemberg, Dr. Andre Baumann, in seinem Element als er das Naturschutzprojekt von UmweltZentrum Stockach und Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf besichtigte. Der promovierte Diplom-Biologe zeigte sich begeistert von den zahlreichen Lebensräumen, wie Hecken, Offenlandbiotopen, Weihern und Tümpeln, die mithilfe zahlreicher ehrenamtlicher Helfer zu einem Biotopverbund vernetzt wurden und langfristig gepflegt werden. „Auf einer Länge von rund vier Kilometern wurden Hecken gepflanzt, Gewässer und Offenlandbiotope angelegt – ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Biodiversität – denn dort, wo wertvolle Lebensräume entstehen, werden diese von zahlreichen Arten auch angenommen“, brachte Baumann seine Wertschätzung zum Ausdruck. Besonders beeindruckt zeigten sich Andre Baumann und Dorothea Wehinger von der hohen Artenvielfalt: Zum „Grünen Band“ zählen Biotope wie der „Storchenweiher“, an dem inzwischen 35 Libellenarten nachgewiesen wurden, wozu auch Rote-Liste-Arten zählen, die in Baden-Württemberg vom Aussterben bedroht sind, wie die „Zarte-Rubinjungfer“ und die „Sumpf-Heidelibelle“.

Beim Spaziergang am Grünen Band wurden Staatssekretär Dr. Baumann und Landtagsabgeordnete Wehinger von Lars Heinzl, Stadtbaumeister der Stadt Stockach, Karl-Hermann Rist, Betriebsleiter vom Erlenhof im Pestalozzi Kinderdorf und Sabrina Molkenthin, Leiterin des UmweltZentrum Stockach, begleitet. Der Stadtbaumeister freute sich über die Wertschätzung der Stockacher Naturschutzaktivitäten in Stuttgart: „Stockach wurde bereits als Modellkommune für den Biotopverbund Baden-Württemberg ausgewählt und wir freuen uns, dass Stockach ebenfalls den Zuschlag für das Förderprogramm „Natur nah dran“ erhalten hat.“

Dorothea Wehinger lobte das mit dem Naturschutzpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnete Projekt: „Das Grüne Band Wahlwies wird mit viel Engagement und Herzblut gepflegt, dadurch werden wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschützt. Erhalten, was uns erhält, das ist die Devise und genau das leistet der Biotopverbund“. Dr. Baumann erklärte, dass die Verknüpfung von Biotopen und Lebensräumen zu den wichtigsten Aufgaben der Landespolitik zähle. „Wir haben das Ziel, den Biotopverbund im Land bis 2030 auf mindestens 15 Prozent auszudehnen. Hier in Wahlwies sehen wir, wie es geht und dass es bei Mensch und Natur ankommt. Besten Dank.“

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.