Tengener Bürgermeister will sich neuen Herausforderungen stellen
Marian Schreier tritt nicht mehr an

Marian Schreier
  • Marian Schreier
  • Foto: Marian Schreier wird nicht erneut als Bürgermeister der Stadt Tengen kandidieren.
    swb-Bild:Archiv
  • hochgeladen von Ute Mucha

Tengen. Auf der Gemeinderatssitzung am Donnerstag Abend hat Marian Schreier seine Entscheidung bekannt gegeben: Er wird nicht erneut als Bürgermeister der Stadt Tengen kandidieren.

Die Bürgermeisterwahl in der Stadt Tengen ist für Anfang 2023 geplant. Schreier erklärte in der Sitzung: »2015 bin ich mit dem Ziel angetreten, die Handlungsfähigkeit der Stadt Tengen zu sichern und auszubauen. Das ist gelungen. Vom ersten Windpark im Landkreis Konstanz über die Digitalisierung der Stadtverwaltung bis zur Ärztehaus-Genossenschaft. Deswegen ist für mich jetzt der Zeitpunkt gekommen, mich neuen Herausforderungen zu stellen. Auch wenn heute nicht der Tag des Abschieds ist, ist eines klar: Ich werde der Stadt Tengen immer verbunden bleiben«, so Schreier weiter.

Am 1. März 2015 wurde Marian Schreier mit einer überwältigenden Mehrheit von 70,56 Prozent der abgegebenen Stimmen zum Nachfolger von Helmut Groß gewählt. Er war damals Deutschlands jüngster Bürgermeister. 2020 kandidierte der 31-Jährige für die Oberbürgermeisterwahl seiner Heimatstadt Stuttgart. Er erreichte nach einem intensiven Wahlkampf 36,9 Prozent der Stimmen und unterlag damit nur knapp dem CDU-Kandidaten Frank Nopper.
Über die Beweggründe Schreiers und seine Ziele werden wir noch ausführlich berichten.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.