- Anzeige -

Erster Corona-Todesfall im Thurgau

Corona Symbolbild
Corona Symbolbild

87-Jährige Frau verstarb im Kantonsspital

Frauenfeld. Am Dienstag, 24. März, ist eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verstorben. Es ist der erste Todesfall im Kanton Thurgau infolge des Coronavirus, wie am Dienstag bekannt gegeben wurde. Es handelt sich dabei um eine Frau mit Jahrgang 1933. Sie litt an verschiedenen Vorerkrankungen.

Aufgrund des Persönlichkeitsschutzes verzichtet der Kanton auf weitere Angaben.

Bis zum Dienstag wurden im Kanton Thurgau 87 Personen positiv getestet. Zehn der Erkrankten befinden sich derzeit in Spitalpflege. Der Regierungsrat bedauert den Todesfall sehr und drückt seine Anteilnahme aus. Gleichzeitig erinnert er daran, dass die bekannten Verhaltensregeln des Bundesamtes für Gesundheit strikte eingehalten werden sollten, um die Zahl der schweren Erkrankungen zu begrenzen und die Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden.

Die Spital Thurgau AG und der Kanton Thurgau nehmen das alte Bettenhochhaus des Kantonsspitals Frauenfeld wieder in Betrieb. Die Kapazität wird Stufe um Stufe hochgefahren, sodass in Frauenfeld im Endausbau total 200 zusätzliche Betten für Corona-Patientinnen und -Patienten zur Verfügung stehen. Der Abbruch des Bettenhochhauses wird bis mindestens Anfang Juli verschoben, aufgrund der Notlage ohne Kostenfolgen für den Kanton.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler