- Anzeige -

Frühlingsgefühle bei Diessenhofer Fastnacht

Eichelklauber
Mit einer starken Formation waren die Gailinger Eichelklauber beim Diessenhofer Fastnachtsumzug präsent. swb-Bild: of

Fast 50 Gruppen und viele Zuschauer durch das schöne Wetter

Diessenhofen. Nach drei eher herben Jahren hat in diesem Jahr bei der Diessenhofer Fastnacht der "Rhyalge" wieder die Sonne gelacht. Das machte sich besonders bei den Publikumsrängen in der Alstadt, durch die der Festumzug zum großen Abschluss am Sonntag schlängelte. Über 3.000 Besucher säumten nach Angaben der Veranstalter den Weg der fast 50 Narrengruppen, die mit den Reiat-Geistern und Platzkonzert vor dem Siegelturm in diesem Jahr ein ganz anderes Finale nahmen, bevor in die Rhyhalle zum Weiterfeiern eingeladen wurde.

Auch aus der deutschen Nachbarschaft waren wieder viele Gäste vorbei, angeführt von den befreundeten Eichelklaubern aus Gailingen, die schon beim Narrenbaumstellen hier auf der anderen Seite des Rheins am 2. Januar in Aktion getreten sind. Mit dabei waren auch die Vulkanteufel aus Singen, die "Wilden Weiber" aus Engen, die Hohentwiel-Hansele, die "Hontes Bären" aus Singen, die "Hegauer Burgdämonen" aus Steißlingen, die "Hexen-Katzengruppe" aus Singen-Überlingen, die "Unterwelt Perchten" aus Radolfzell, die "Konstanzer Giggelbatscher, die Konstanzer "Waldfratzen", die Wollmatinger Riedhexen, die "Konstanzer Keiler", die "Waldberghexen" aus Singen, die "Rebehansele" aus Singen, die Riederbachnarren aus Gottmadingen und die Heilsberghexen aus Gottmadingen, die "Röleizinger Weiber" aus Rielasingen, die "Buschelewieber" aus Weil wie die Konstanzer Seegrasgeister. Die Guggenmusik "Drachäbrunnächrächzer" aus Thayngen kam im neuen Kostüm und machte schon mal mächtig Werbung für ihre Jubiläumsfastnacht am 29. Februar zum 40-jährigen Bestehen.

Mehr Bilder vom Umzug gibt es in unserer Galerie.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler