- Anzeige -

Mit der Seilbahn "social distance" überwinden

Diess Seilbahn
Die Eltern reden von Abstand halten, zwei 9-jährige Buben lassen Taten folgen. Damian (im Bild) baute eine Seilbahn zum Nachbarhaus als Verbindung zu seinem Freund Ryan. swb-Bild: Ritter

Kinder machen es vor, wie "daheimbleiben" auch kreatives Potenzial erweckt

Diessenhofen. Die Eltern reden von Abstand halten, zwei 9-jährige Buben lassen Taten folgen. Damian aus Diessenhofen baute dieser Tage eine Seilbahn zum Nachbarhaus als Verbindung zu seinem Freund Ryan. Auf diesem Wege lassen sich auch Gegenstände, zum Beispiel manches Spielzeit gegeneinander austauschen. 

Das Thema "daheimbleiben" ist auch im Thurgau angesichts hochschnellender Zahlen, derzeit gibt es 138 bislang Positiv getestete Personen im Kanton, das Gebot der Stunde. Weil in Diessenhofen noch immer viele Senioren beim Einkaufen beobachtet werden, zog Stadtpräsident Markus Birk dort persönlich mit den Vertretern des Zivilschutzes vor den Großmärkten auf, um auf den von der Gemeinde mit dem Gemeinnützigen Frauenverein angebotenen Einkaufsservice hinzuweisen. Im Thurgau wird jetzt auch neu ein "Selbsttest" auf Corona-Viren in Verbindung mit einen Telemedizin-Unternehmen und des Zivilschutz angeboten, um damit auch die Zahl der getesteten Personen zu erhöhen, auch wenn der Thurgau derzeit noch der Kanton mit der geringsten Zahl an infizierten Personen ist, auf die Bevölkerung angerechnet.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler