- Anzeige -

Neuer Stipendiat im Chrezeturm angekommen

Marko Dinić
Marko Dinić verbringt die nächsten Monate als Stipendiat im Chrezeturm. swb-Bild: Mark Prohaska

Marko Dinić will in Stein am Rhein weiter an seinem neuen Roman arbeiten

Stein am Rhein. Der junge Autor Marko Dinić, 1988 in Wien geboren, ist von Januar bis März 2021 Stipendiat der Künstlerresidenz Chretzeturm. 

Marko Dinić verbrachte seine Kindheit und Jugend in Belgrad. 2008 zog er nach Österreich und studierte in Salzburg Germanistik und Jüdische Kulturgeschichte. Seit 2012 veröffentlicht er Lyrik und Prosa in Anthologien und Zeitschriften. Dinić ist Gründungsmitglied des Kunst-Kollektivs Bureau du Grand Mot und betreibt zusammen mit anderen KünstlerInnen die in Salzburg ansässige Indie-Literatur-und-Kunstzeitschrift Mosaik mit Prosa- und Lyrik-Edition.

Auf Einladung von Klaus Kastberger las Dinić 2016 beim Ingeborg-Bachmann-Preis Auszüge aus seinem Romanmanuskript «Als nach Milošević das Wasser kam». Der Autor erhielt zahlreiche Stipendien, u.a. war er 2016 Stadtschreiber von Schwaz (A) sowie 2018 Stadtschreiber von Halle (Saale).

Sein Debütroman «Die guten Tage» (2019) handelt von einem jungen Mann, der sich nach vielen Jahren auf den Weg über die westliche Balkanroute in seine Heimatstadt Belgrad aufmacht. Diese Reise führt ihn auch in die Vergangenheit zurück, in die Welt seiner Grossmütter und Grossväter, in seine Jugendzeit, die von den Jugoslawienkriegen geprägt war. Sprachmächtig erzählt Marko Dinić von einer traumatisierten Generation, die sich weder zu Hause noch in der Fremde verstanden fühlt. 

Der Roman wurde für den Debütpreis des österreichischen Buchpreises nominiert. Die Zeit als Stipendiat will der Autor für sein neues Romanprojekt nutzen, wurde nun zur Ankunft informiert.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler