- Anzeige -

S-Bahn Schaffhausen ab Montag nicht mehr grenzenlos

S-Bahn Schaffhausen
Die S-Bahn Schaffhausen darf ab Montag die Grenze nach Deutschland nicht mehr überqueren. swb-Bild: sbb GmbH

Erzingen kann wegen Verkehrsbeschränkungen nicht mehr angefahren werden

Schaffhausen. Die Schließung der Grenzen zwischen Deutschland und der Schweiz hat nun auch Auswirkungen auf das Verkehrsangebot der S-Bahn Schaffhausen. Sie verkehrt auf Grund einer deutschen polizeilichen Verfügung im Rahmen der Corona-Pandemie ab dem 30. März nur noch zwischen Schaffhausen und Wilchingen-Hallau. Erzingen in Baden wird nicht mehr erreicht.

Reisende von und nach Trasadingen sollten deshalb bitte die Buslinie 27 der Verkehrsbetriebe Schaffhausen, die während dieser Zeit an der Verzweigung Zollstrasse/Undergass/Lindenhof in Höhe des Haltepunkts Trasadingen hält. So besteht ab Trasadingen zwischen 5.51 Uhr und 22:51 Uhr stündlich eine Fahrtmöglichkeit Richtung Schaffhausen mit Umstieg auf die S-Bahn in Wilchingen-Hallau, in der Gegenrichtung verkehrt die S-Bahn ab Schaffhausen von 6:19 Uhr bis 23:19 Uhr mit Anschluss in Wilchingen-Hallau nach Trasadingen über Osterfingen.

Die SBB GmbH bedauert diese Streckenverkürzung sehr, ist aber selbstverständlich an die polizeilichen Verfügungen zur Grenzschließung auf deutschem Gebiet gebunden. Weitere Informationen unter: www.sbb-deutschland.de

Wochenblatt @: Oliver Fiedler