- Anzeige -

Secondhand

| Der Bunte Hund

Hallo liebe Leserinnen und Leser, bei uns zu Hause ist das Chaos ausgebrochen.

Überall stehen Kartons herum und mein Frauchen flitzt wie wild durch das ganze Haus. Kein Kleiderschrank ist vor ihr sicher. Auch im Kinderzimmer bei meinen kleinen Freunden wird anprobiert und aussortiert. Viele der Wechselfelle sind zu klein geworden und mein Frauchen möchte diese verkaufen. Manches ist überhaupt gar nicht getragen worden, die kleinen Zweibeiner scheinen innerhalb kurzer Zeit ganz schön in die Höhe geschossen zu sein. Ich merke das nicht so richtig, da ich die beiden immer von unten oder auf dem Sofa liegend oder im Kinderzimmer auf dem Boden sitzend beim Spielen, betrachten kann. Jedenfalls ist da in allen Bereichen jetzt ganz schön was zusammengekommen und mein Frauchen sortiert, wäscht und fotografiert was das Zeug hält. Das alles soll im Internet an andere Zweibeiner verkauft werden. Na, ich bin gespannt. Bei den regelmäßig stattfindenden Kleider- und Spielzeugmärkten hat man eigentlich den Eindruck, dass gebrauchte Dinge oft nur einen neuen Besitzer finden, wenn sie verschenkt werden. Im virtuellen Gebrauchtwarenmarkt kann es mitunter ziemlich hässlich werden, wenn Interessenten aufgrund der Anonymität jegliche Höflichkeitsform vergessen. Mein Frauchen hatte in diese Richtung schlechte Erfahrung gemacht und wollte auf diesem Wege eigentlich nichts mehr verkaufen. Aber welche Möglichkeiten stehen einem denn dann offen? Viele Dinge sind so gut erhalten und fast unbenutzt, es wäre schade, diese Kleidungsstücke, Bücher oder Spielzeuge im Müll zu entsorgen. In Anbetracht der immer größer werdenden Sensibilität der Zweibeiner was Müllvermeidung und Ressourceneinsparung angeht müsste dieser Weg doch von ganz vielen anderen gegangen werden. Verschenken möchte man die liebgewordenen Dinge eigentlich nicht. Dass man den ideellen Wert nicht unbedingt bekommt ist klar, eine kleine »Ablöse« soll es aber schon sein. Daher ist eine weitere Möglichkeit, die mein Frauchen noch ausprobieren möchte, der Verkauf über einen Secondhandladen. Leider gibt es viel zu wenige davon, wenn man sich den großen Markt an gebrauchten Gegenständen und Kleidungsstücken anschaut. Diese Geschäfte haben aber zum Glück einige Liebhaber/innen die gerne unverhoffte Schätze aufspüren und sich vom Tagesaktuellen Angebot überraschen lassen. Durch das Umdenken dürfen sich die Zweibeiner über immer mehr Geschäftsideen mit nachhaltigen Hintergedanken freuen. Wobei der Zweibeiner hier auch genau hinschauen muss. Es ist nicht alles »Nachhaltig« oder »Bio« oder »Umweltschonenden«, was auf den ersten Blick so erscheint. Man muss kritisch sein und hinterfragen, wie inzwischen in allen Bereichen der Konsumwelt. Na, ich bin gespannt, wo wir welche Schätze wieder unter die Menschen bekommen und ob mein Frauchen noch einen angemessenen Preis für die schönen Sachen bekommt, von denen sich meine kleinen Freunde trennen mussten. Wir können einfach nicht alles Lagern und aufbewahren, sonst wird es irgendwann ganz schön eng in meinem Hundekörbchen. Vielleicht nutzen auch Sie die Gelegenheit sich durch eine Aufräumaktion ein kleines Taschengeld zu verdienen. Jemand anderer freut sich dadurch vielleicht über ein Weihnachtsgeschenkschnäppchen.

Ihr Pünktchen.

Wochenblatt Redakteur @: Der Bunte Hund

| Der Bunte Hund