- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

Tipps zur Vorsorge

Abschied nehmen fällt immer schwer. Bild: fotolia

Vorsorge bedeutet nicht nur finanzielle Vorsorge bzw. ein Testament mit dem bestimmt wird, wer welche Anteile erbt. Vorsorge geht heute viel weiter. Denn auch die Bestattungsart und Gestaltung der Trauerfeier können heute im Voraus geplant werden, sodass die Angehörigen entlastet werden.

Geht es um die Bestattung müssen viele Dinge geplant werden. Angefangen von der Bestattungsart, wie zum Beispiel Friedhofsbestattung oder Feuerbestattung, über den Ort der Beisetzung bis hin zur Gestaltung der Trauerfeier. Für die Hinterbliebenen stellt diese Planung oft eine große Herausforderung dar. Fällt die Organisation doch in ein Zeitfenster, in dem man ohnehin mit Trauer um den oder die Verstorbenen zu kämpfen hat. Auch stellen sich Angehörige oft die Fragen, ob die Entscheidungen die sie treffen auch im Sinne der Verstorbenen war. Eine helfende Hand ist in dieser heiklen Phase oft genau das, was es braucht.

Bestattung & Trauerfeier

Das Singener Homburger Bestattungshaus (Schaffhauser Straße 52) bietet in diesem Zusammenhang die Möglichkeit der Bestattungsvorsorge. Bestattungsvorsorge bedeutet nichts anderes als schon zu Lebzeiten die eigenen Wünsche  für die Zeit nach dem Tod festzuhalten. Ähnlich wie dem Testament können die Vorstellungen über die Art und Weise der Beisetzung schon im Vorfeld schriftlich festgehalten werden, sodass die Angehörigen dann gemeinsam mit dem Homburger Bestattungshaus (www.homburger-bestattungshaus.eu) die Wünsche in die Tat umsetzen können. Doch auch wer diese Entscheidungen im Vorfeld für einen anderen Menschen trifft, entlastet sich im Ernstfall und kann sich selbst genügend Zeit und Raum für die Trauer einräumen.

Die Traueranzeige

In einer Situation, die sehr persönlich ist und in der sehr viele Entscheidungen zu treffen sind, unterstützt Sie das Singener Wochenblatt (Hadwigstr. 2a) gerne bei der Auswahl und Gestaltung der Traueranzeige. Der Anzeigenschluss für Familienanzeigen ist jeweils dienstags vor Erscheinung um 11.30 Uhr. Bei Fragen können Sie sich auch direkt an das Wochenblatt (www.wochenblatt.net/anzeigen/familienanzeigen/) wenden. Tel.: 07731/8800-0.

Beisetzungen in der Waldruh

Eine ganz besondere letzte Ruhestätte ist Waldruh St. Katharinen, die auf  der Erhebung des Bodanrücks liegt, eingebettet als Halbinsel zwischen den beiden Westenden des Bodensees. Fernab von Lärm und Hektik und unter alten, mächtigen Buchen finden hier Urnenbeisetzungen statt. Auf www.waldruh.de kann man sich auf einen virtuellen Rundgang begeben und St. Katharinen anzuschauen. Wer möchte kann gar seinen Wunschbaum im Vorfeld per Online Baumauswahl aussuchen. 2016 wurde St. Katharinen zudem zum schönsten Bestattungswald Deutschlands gekürt.

Wochenblatt @: Diana Engelmann