Elisa Noël: Sehen und Verstehen

| WasWannDaheim | Kunst

 

"Auch durch meine Zeichnungen beschäftige ich mich weitgehend immer wieder mit dem 'Sehen und Verstehen' lernen. Ich will wissen, wie Welt im Inneren und Äußeren funktioniert, wie Körper, Seele, Geist, Transzendenz zusammenpassen und wie diese vier Elemente zu einem fünften zusammengefügt werden können. Dafür beschäftige ich mich immer wieder mit verschiedensten philosophischen Richtungen, wie auch dem Archetypischen Symbolismus, einer Möglichkeit, Urbild und Symbol zu beschreiben.

Der Begriff des Archetyps stammt von Carl Gustav Jung und bedeutet soviel wie 'Ur-vor-bild'. Dieser Begriff bezeichnet das, was vor dem Symbol kommt, eine noch bildlose, abstrakte Grundidee, die in sich die Fähigkeit trägt, zu einem Symbol zu gerinnen. Bekanntlich gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, was Kunst darstellen soll. Man findet eine gute Orientierung, wenn man die Begriffe Körper, Geist und Seele, sowie der Transzendenz als Grundlage nimmt.

Körper: materielle Ebene. Der abgebildete Gegenstand steht für sich selbst. Ein Schwan im Bild ist einfach die Abbildung eines Tiers. Der Betrachter fühlt sich vielleicht an seinen letzten Tierparkbesuch erinnert.

Seele: seelische Ebene. Der abgebildete Gegenstand dient dazu, Gefühle anzuregen. Ein auffliegender Schwan vermittelt das Gefühl von Kraft und Anmut. Der Betrachter erinnert sich an Situationen, die ähnliche Gefühle in ihm wach riefen.

Geist: geistige Ebene. Der abgebildete Gegenstanf steht für eine Idee. Der Schwan wird hier Sinnbild für die Freiheit des Geistes, der sich über die Materie erhebt. Der Mensch findet darin unter Umständen eine Darstellung seiner Lebensphlisophie.

Transzendenz: transzendente Ebene. Der abgebildete Gegenstand wird zum Symbol für Numinoses. Hier erschließt sich dem Betrachter unter Umständen das Schüpfungsprinzip der Materie, das sich selbst weder in Worte noch Formen fassen lässt. Der kleine goldene Punt, das Auge des Schwans, bildet den 'göttlichen Funken' der in die chatische Materie herabsteigt, in das Urmeer eindringt und so die Welt der Formen erschafft."

 

Kaufinteressierte können sich unter 07731 911 51 91 bei Elisa Noël melden.

Mehr Einblicke in die Kunst von Elisa Noël

 

 

Wochenblatt @: Kim Kroll

| WasWannDaheim | Kunst