Stefanie Scheurell: Haute Couture

 

In der Werkgruppe Haute Couture – Häutung bearbeitet Stefanie Scheurell in feiner Handarbeit Porträts aus der Werbefotografie. Sie schneidet in die  makellosen Gesichter und schmiergelt das Pigment ab. Die harte Oberfläche wird aufgebrochen, so dass wir in tiefere...

Erstellt von Kim Kroll

Elisa Noël: Sehen und Verstehen

 

"Auch durch meine Zeichnungen beschäftige ich mich weitgehend immer wieder mit dem 'Sehen und Verstehen' lernen. Ich will wissen, wie Welt im Inneren und Äußeren funktioniert, wie Körper, Seele, Geist, Transzendenz zusammenpassen und wie diese vier Elemente zu einem...

Erstellt von Kim Kroll

Stefanie Scheurell: Ruth

Es war einmal ein alter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub, und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten konnte, schüttete er Suppe auf das Tischtuch, und es floß ihm auch etwas wieder aus dem Mund. Sein Sohn und...

Erstellt von Kim Kroll

Elisa Noël: Was ist Mensch?

 

"Sehen und Verstehen lernen, das ist auch mein Grundtenor in der Bildhauerei. Ich will wissen, wie Welt im Inneren und Äußeren funktioniert, wie Körper, Seele, Geist, Transzendenz zusammenpassen und wie diese vier Elemente zu einem fünften zusammengefügt werden können. ...

Erstellt von Kim Kroll

Kim Kroll: Ein Raum gefüllt mit Stimmen

 

"Ein Raum gefüllt mit Stimmen" zeigt einen Tonausschnitt aus dem Kunstprojekt "Ein Raum gefüllt mit ..." des Singener Wochenblatts im Rahmen des Kunstfestivals Arte Romeias aus dem Jahr 2017. So wie Stimmen einen Raum füllen können, ist das WOCHENBLATT als Zeitung ein...

Erstellt von Kim Kroll

Das Wochenblatt: Jubiläums-Schiffchen

Mit dem Rückblick auf unser Schiffchen, das sich in unserem Kunstfilm anlässlich zu 50 Jahren Wochenblatt zu einem Papierflieger verwandelt, möchten wir unsere Verbundenheit zu dieser Region darstellen und eine unserer wichtigsten Aufgaben, nämlich die Menschen hier mir...

Erstellt von Kim Kroll

Antonio Zecca: Zusammenhalt in Chaos und Farbe

 

Antonio Zecca beschäftigt sich in seinen Werken mit dem Thema Corona und den Auswirkungen der Pandemie.

"In den Bildern möchte ich zum Ausdruck bringen, dass wir alle momentan zusammenhalten sollten und die Regeln respektieren müssen."

 

Mehr Einblicke in die Werke...

Erstellt von Kim Kroll