Anmelden zum 10. Pol. Aschermittwoch 2020

»Kinderbetreuung: zwischen Vision, Anspruch und Realität«


10. Politischer Aschermittwoch am 26. Februar in der Scheffelhalle

Am kommenden Aschermittwoch, 26. Februar 2020, 11.15 Uhr, kann das WOCHENBLATT bereits zum 10. Mal zu seinem »Politischen Aschermittwoch« in die Scheffelhalle einladen. Inmitten der noch närrischen Dekoration soll es dabei um ein Thema gehen, das Eltern, wie Politikern und auch den vielen MitarbeiterInnen in den Kinderhäusern in der Region auf den Nägeln brennt. Eine der großen Baustellen der Gesellschaft wie der Politik von der Bundes- über die Landesebene bis hin zu den Kommunen ist die Kinderbetreuung. Ein neuer Bevölkerungszuwachs – einerseits durch Zuwanderungen hauptsächlich aus der EU, andererseits durch ein neues Familienbewusstsein junger Familien – fordert derzeit vor allem die Städte und Gemeinden heraus, die neue Angebote schaffen müssen. Damit verbunden sind nicht nur enorme Investitionen, sondern auch Fragen zur Personalgewinnung, denn Räume alleine reichen natürlich nicht aus, sondern es muss auch die pädagogische wie eine soziale Betreuung in einer immer heterogeneren Gesellschaft auf die Zukunft ausgerichtet werden. Dem steht eine immer höhere Anspruchshaltung von Eltern gegenüber.


Auf dem Podium werden zu diesem Thema zusammen mit WOCHENBLATT-Chefredakteur Oliver Fiedler diskutieren: Volker Schebesta, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes, Ute Seifried, Bürgermeisterin der Stadt Singen, Wolfgang Heintschel, Geschäftsführer der Caritas Singen-Hegau und Susanne Pantel, Gesamtelternbeiratsvorsitzende der Kindertageseinrichtungen der Stadt Radolfzell.

Anmeldung zum politischen Aschermittwoch 2020

Anmelden