6. Politischer Aschermittwoch 2016

Politik muss auch mal Kante zeigen

Politischer Aschermittwoch des WOCHENBLATT zu Politikverdrossenheit

Singen (of). Schon zum sechsten Mal hat das Wochenblatt zu seinem Politischen Aschermittwoch in die noch närrisch dekorierte Scheffelhalle eingeladen. Und trotz des für den Abend angesetzten Wahlkampftermins mit Innenminister Wolfgang Schäuble in der Stadthalle waren rund 300 Interessierte in die Halle gekommen, was zeigte, dass das Thema „Politik- und Politikerverdrossenheit – Was sind die Gründe dafür?“ doch gerade im aktuellen Landtagswahlkampf einen Nerv getroffen hat. »Es ist uns gelungen, unseren Politischen Aschermittwoch zu einer Marke für die Region zu machen«, freute sich der Chefredakteur i. R. des WOCHENBLATT, Hans Paul Lichtwald in seiner Begrüßung. Auch wenn keine Kandidaten zu Landtagswahl auf dem Podium saßen, ging es um diese Wahl.  Welche Themen werden diese Wahl bestimmen? War die Frage, und dazu herrschte auf dem Podium mit Ute Seifried, Bürgermeistern aus Singen; Ernst Landolt, Regierungsrat des Kanton Schaffhausen; Levin Eisenmann, Kreisvorsitzender der Jungen Union Kreis Konstanz; Christian Link, Evangelischer Pfarrer, Radolfzell und Norbert Lumbe, SPD Stadtrat, Radolfzell angesichts der Emotionen zur Flüchtlingsfrage durchaus Einigkeit.