- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

30 Jahre DR. Trauth in Singen

Dr. Joachim Trauth
Das Team von der Praxis für Orthopädie und Rheumatologie in Singen, links vorne Brigitte Trauth, rechts Dr. Joachim Trauth. swb-Bild: pr

Praxis für Orthopädie und Rheumatologie feiert Jubiläum

Singen. Am 8. Januar 1990 konnte Dr. Joachim Trauth in Singen in der Ekkehardstraße 46 seine Facharztpraxis für Orthopädie und Rheumatologie als Kassenarzt eröffnen. Dr. Joachim Trauth hatte zuvor seine unfallchirurgische Ausbildung bei Prof. Kirschner am AK Hamburg-Altona und die Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie bei Prof. Cotta an der Universitätsklinik Heidelberg absolviert, eine der größten orthopädischen Universitätskliniken Europas. Zur damaligen Zeit gab es schon 12 Spezialambulanzen, wobei auch das Thema Sportmedizin einen Schwerpunkt bildete. Dr. Trauth gründete damals unter Prof. Cotta die Chirotherapeutische Ambulanz an der Uni Heidelberg.

Dr. Joachim Trauth ist in vielen Verbänden Mitglied, so auch seit fast 25 Jahren in der Forschungsgruppe Akupunktur (TCM), und bildet sich ständig auf seinen Gebieten weiter. Im Rahmen der Osteologie werden Knochendichtemessungen zur Abklärung der Osteoporose durchgeführt. Ebenso die Ultraschalldiagnostik des Bewegungsapparates einschließlich der Sonographie von Säuglingshüften zur rechtzeitigen Behandlung bei vermuteten Fehlbildungen oder Fehlstellungen. Die Behandlung von Wirbelsäulenleiden und Arthrosebeschwerden einschließlich der Beratung und Maßnahmen zur Prophylaxesind alltägliche Routine.

Dr.Trauth ist zudem Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaften für Arbeits und Schulunfälle und seit 35 Jahrengutachterlich tätig.Mit neun Mitarbeiterinnen, einschließlich Frau Brigitte Trauth, welche als »Singemerin« ihren Mann nach Singen holte, wurde damals gestartet.»Wir waren wohl damals die erste Arztpraxis in der Region, die überhaupt keine Karteikarten mehr verwendete und alle Daten per EDV verwaltete«, berichtet Brigitte Trauth als Expertin in diesem Bereich nicht ohne Stolz. Damals war das noch eine Art Pionierarbeit, weil selbst die Abrechnungssysteme der Krankenkassen noch die Doppelabrechnung mit Papier verlangten. Doch der Mut hat sich gelohnt.

In den 30 Jahren niedergelassener Praxistätigkeit haben über 30 Auszubildende- derzeit zwei Schülerinnen - ihren Abschluss als Arzthelferin bzw. Medizinische Fachangestellte gemacht, nicht wenige waren mit ihren Abschlüssen auf Spitzenplätzen zu finden gewesen. Einige bildeten sich sogar als Leitende MFA weiter. In den 30 Jahren haben annähernd 56.000 Patienten die Praxis aufgesucht.

Dabei spielt der Schwerpunkt orthopädische Rheumatologie eine wichtige Rolle, da Dr. Trauth der einzige kassenärztliche Rheumatologe im Landkreis Konstanz und Landkreis Waldshut war und ist. »VieleMenschen nehmen weite Strecken auf sich, um hier zu ihrem Arzt zukommen«, weiß Brigitte Trauth aus vielfältiger Erfahrung. Für das Vertrauen zu »ihrem Arzt« in diesen 30 Jahren dankt Dr. Trauth an dieser Stelle ganz ausdrücklich.

Auch wenn Rheuma bekanntlich nicht heilbar ist, setzt Dr. Trauth ganz bewusst Biologica ein, um so gezielt Entzündungsmechanismen zu unterbrechen, sodass eine Totalremission möglich sei, so der Experte im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.

Täglich führt Dr. Trauth 20 bis 25 Akupunkturbehandlungen durch. Beichronischen Wirbelsäulenschmerzen beziehungsweise chronischen Knieschmerzen übernimmt übrigens die Krankenkasse die Kosten der Behandlungvon 10 – 15 Sitzungen pro Jahr.

Ans Aufhören wird in der Praxis für Orthopädie und Rheumatologie noch lange nicht gedacht, zumal der älteste Sohn Richard in die Fußstapfen des Vaters getreten ist und bald den Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie hat.

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr