- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

30 Jahre Seniorenwohnanlage Am Stadtgarten

Seniorenwohnanlage
Die Seniorenwohnanlage am Stadtgarten feiert am Samstag, 13. Juli ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür von 14 bis 18 Uhr. swb-Bild: pr

Tag der offenen Tür am Samstag, 13.Juli von 14 bis 18 Uhr

Radolfzell. Das Haus wurde 1989 als eine der ersten betreuten Wohnanlagen eröffnet. Von Anfang an war die Seniorenwohnanlage etwas Besonderes mit ihren nur 35 Wohnungen direkt am Stadtgarten und einem eigenen Restaurant, der Villa Windschief.

Die Stadt Radolfzell hatte das Areal Anfang der 80er Jahre im Rahmen eines Stadtentwicklungsprogramms von der Familie Mayer erworben, um es vor dem Zugriff von Ferienwohnungsspekulanten zu bewahren. Der damalige  Oberbürgermeister Neurohr und der Gemeinderat wünschten sich auf  diesem Herzstück am Rande des Zentrums mit Blick auf den See ein Haus für die älteren   Mitbürger der Stadt. Architekt Siegfried Stier erhielt den Auftrag, das Haus Obertorstr.8  für eine Wohnungseigentümergemeinschaft umzubauen und durch einen Anbau zu ergänzen. Die neuen Eigentümer zogen dann entweder gleich in ihre Wohnungen ein oder vermieteten sie bis zum eigenen Bedarf . Schon etliche von ihnen haben ihren Lebensabend in „ihrer“ Anlage verbracht.

Ein besonderes Juwel ist die Villa Windschief, die Architekt Stier liebevoll restaurierte, nachdem sich eine Bürgerinitiative gegen deren Abriß gebildet hatte. Die Bewohner schätzen sie sehr als Begegnungsstätte und als Speiseraum für ihr Mittagmenü, das von Mitarbeiterinnen des Hauses täglich frisch zubereitet wird.

Immer öfter ziehen noch jugendliche Senioren ein, weil sie die zentrale Lage sehr schätzen, von der aus sie alles zu Fuß erledigen können. Sie lieben die Spaziergänge  am See und im Stadtgarten und erkunden die nähere Umgebung mit Bus und Bahn.

Wird der Betreuungsbedarf im Lauf der Jahre größer, stehen ganztägig Mitarbeiterinnen zur Verfügung, die unterstützen, beraten, Pflegedienste vermitteln und vor allem auch Abwechslung bieten mit kleinen Festen, kulturellen Veranstaltungen und gesundheitsfördernden Angeboten für Körper und Geist.

Mit dieser intensiven Unterstützung erreichten schon etliche der Bewohnerinnen das Alter von 100 Jahren und mehr. Die älteste Radolfzeller Bürgerin feierte hier noch ihren 106.Geburtstag. Bewohnerjubiläen von 10  bis 15 Jahren sind keine Seltenheit.

Die vergleichsweise kleine Wohngemeinschaft ermöglicht eine gemütliche, familiäre Atmosphäre, in der gerne gemeinsam diskutiert, gespielt und gefeiert wird.

Aus Anlaß des 30-jährigen Jubiläums findet am 13.Juli  zwischen 14 und 18 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn