- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

70 Jahre Lackierwerkstätte Wiemann

Wiemann 1
Dieter Wiemann vor seinem Werkshof mit drei Beispielen perfekter Karosseriearbeiten aus drei Generationen Automobil. swb-Bild: pr
Wiemann
»Ich bin praktisch mit der Spritzpistole in der Hand schon auf die Welt gekommen.« Dieter Wiemann, seit 32 Jahren Inhaber der Lackierwerkstätte Wiemann. swb-Bild: of

Leidenschaft für perfektes Finish

Singen. 70 Jahre Autolackierwerkstätte WIEMANN, das steht für eine lange und erfolgreiche Fir-mengeschichte in zweiter Generation. Vor 70 Jahren gründete der Autolackierermeister Alfons Wiemann eine Lackiererei auf dem Gelände der heutigen Thüga Energie in Singen. Da diese erste Lackiererei bald zu klein wurde, wagte es Alfons Wiemann eine großzügige Halle in der Gewerbestraße 3 in Singen zu bauen, mitten im heutigen Gewerbegebiet um HEM / Möbel Roller, Aldi Süd und der Firma Breyer GmbH.
Über die Jahre wurden hier viele Fahrzeuglackierer und heutige Lackierermeister von Alanfonf Wiemann ausgebildet. Auch der heutige Inhaber und Sohn des Firmengründers Dieter Wiemann ging bei seinem Vater einst in die Lehre - denn er war sozusagen im elterlichen Betrieb aufgewachsen.
Als damals jüngster Lackierermeister in Baden-Württemberg bestand er im Jahre 1979 die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk.
Danach studierte er aber erst mal an der Bodenseekunstschule und am Institut für Kommunikationsdesign (FH Konstanz). Im Jahre 1988 übernahm er dann die Autolackierwerkstätte von seinem Vater in zweiter Generation.
Im letzten Jahr erhielt der Grafiker und Lackierermeister Dieter Wiemann von der Handwerkskammer Konstanz den Golden Meisterbrief für 40 Jahre Meister im Handwerk im Rahmen einer Feierstunde überreicht. Er ist durch seinen frühren Berufsstart auch noch einer der wenigen Handwerksmeister, die diese Ehrung noch aktiv im Beruf bekommen.

Unfallservice komplett

Heute bietet die Autolackierwerkstätte WIEMANN eine breite Palette von Dienstleistungen im Rahmen eines kompletten Unfallservices an. Hier wird der Kunde bei einem Unfallschaden rundum betreut, das heißt, er erhält eine komplette Unfallinstandsetzung mit Karosseriearbeiten, Lackierungen und Vermittlung eines Mietwagens.
Die rechtliche Abwicklung kann durch Rechtsanwältin Sigrid Wiemann, die Ehefrau des heutigen Firmeninhabers erfolgen. Diese ist seit über 35 Jahren in Singen und seit Januar 2020 im selben Hause als Rechtsanwältin tätig, was kurze Wege bedeutet.

Umweltpionier im Hegau

Die Lackierwerkstätte WIEMANN arbeitete schon frühzeitig mit umweltschonenden Aqualacken und ist ständig bemüht, durch Einsatz neuester Arbeitsmittel und Techniken Lackierungen höchster Qualität und Perfektion verbunden mit möglichst umweltschonenden Materialen anzubieten. Was die Aqua-Lacke betrifft, so war das Unternehmen WIEMANN vor über 25 Jahren eines der ersten im Hegau, die auf die neue Technologie setzten. Und bei der Lackierung von Autos kommt es auf ein sehr hohes Fein- und Farbgefühl an, um hier die Lacke so zu mischen, dass nachher tatsächlich gar nichts von den Schäden zu sehen ist und Kunden immer wieder staunend bemerken, dass man wirklich gar nichts von einer Reparatur sehe. Das ist auch die Leidenschaft von Dieter Wiemann und seinen Mitarbeitern.

Auch Handarbeit weiter gefragt

Quasi als Hobby hat sich Dieter Wiemann auf die Lackierung von Oldtimern und Linierung alter Motorräder von Hand spezialisiert, eine Kunst die er von seinem Vater von der Pike aus erlernden durfte und bei der es inzwischen nur noch ganz wenige Spezialisten gibt, die das in Perfektion beherrschen.
Kunden aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich vertrauen ihm ihre Oldtimerfahrzeuge deshalb an.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler