- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

Der »neue« HEPP ist fertig

Hepp Treptow
Ursula Graf-Boos mit ihren Mitarbeiterinnen Amira Fischer, Elke Huber und Tanja Gaubatz freuen sich mit allen weiteren KollegInnen auf die Eröffnung des neuen Geschäfts am Samstag. swb-Bild: of
Hepp Treptow
Eckhardt Treptow vor seinem Neubau in der Singener Hadwigstraße.

Umzug kurz vor dem 90. Geburtstag des Unternehmens vollzogen

Singen. Kurz vor dem 90. Firmengeburtstag hat das Unternehmen HEPP Augenoptik – Hörakustik in neue Geschäftsräume und einen komplett neue, moderne Geschäftsausstattung investiert – und das am neuen Standort in der Singener City
Und nun ist es soweit: am kommenden Wochenende begrüßt HEPP seine Kunden in bester nuer Lage der Singener Innenstadt: Hadwigstraße 1 / Ecke Scheffelstraße. Das Geschäfts- und Wohnhaus wurde jüngst durch Bauträger Eckehardt Treptow vollständig neu errichtet und bietet dem qualitätsorientierten Unternehmen HEPP eine besondere Lage für gute Erreichbarkeit und hohe Außenwirkung. Die Weichenstellungen für diese neue Phase der Unternehmensgeschichte waren im letzten Jahr gefallen als sich der neue Standort nurch den entstehenden Neubau anbot.
Neueste Technik und Präzisionsvermessung
HEPP Augenoptik und Hörakustik in Singen steht seit Jahrzehnten für herausragende Qualität, wenn es um gutes Sehen und Hören geht. In Verbindung mit der neuen Geschäftsausstattung präsentiert HEPP hier nun die modernste Messtechnologie zur Vermessung der Augen und des Hörvermögens. Zum Beispiel das PasKal-3D Sehtest-System, mit dem die Brillenwerte dank hochauflösender 3D-Technik präzise und genau ermittelt werden können. Vor allem das beidäugige Sehen wird bei diesem Verfahren ganz besonders berücksichtigt.
Bei der Anpassung von Kontaktlinsen setzt HEPP auf die berührungsfreie Konturvermessung des Auges, ebenfalls eine 3D-Vermessung der Hornhaut auf Basis von etwa 22.000 Punkten. Das Verfahren garantiert eine deutlich höhere Langzeitverträglichkeit und besseren Seh- sowie Tragekomfort für alle Arten von Kontaktlinsenausführungen.
Im Bereich Hörakustik sorgt der neu installierte „floatroom“ für Effizienz bei der Hörgeräte-Anpassung. »Durch den in sich autarken Akustikraum kann die Vermessung des Hörvermögens in hoher Qualitätsabsicherung erfolgen und liefert Patienten sowie Anpasser einen hohen Wohlfühlfaktor bei jeder Anpassung von Hörsystemen«, so Inhaberin Ursula Graf-Boos gegenüber dem WOCHENBLATT.
Beste Erreichbarkeit
Selbstverständlich können die neuen Geschäftsräume in der Hadwigstraße verkehrstechnisch gut erreicht werden. Rund fünf Fußminuten vom Singener Bahnhof, das City Parkhaus oder Parkhaus Gambrinus ist nur zwei Fußminuten entfernt, das Karstadt Parkhaus auch nur 5 Fußminuten. »Gehbehinderte Kunden können sich vor dem neuen HEPP-Geschäft direkt absetzen lassen« unterstreicht Ursula Graf Boos.
Autogrammstunde mit Bauer Faller
Im Nachgang zur Eröffnung des neuen Geschäfts von Hepp Augenoptik-Hörakustik kann am Samstag, 6. Oktober, von 11 bis 13 Uhr noch ein ganz besonderes Bonbon geboten werden. Denn an diesem Tag ist der Schauspieler Wolfgang Hepp in dem Geschäft für eine Autogrammstunde zu Gast. Wolfgang Hepp spielt schon seit vielen Jahren den BauerSenior-Bauer Hermann Faller in der TV-Serie „Die Fallers“ auf SWR3. Wolfgang Hepp ist der Onkel von Inhaberin Usula Graf-Boos.

Gutes Wohnen in der Stadt
Wie man in der Innenstadt für mehr Stadtqualität und neues Wohnen sorgen kann, hat Bauträger Eckhardt Treptow mit seinem Projekt in der Hadwigstraße eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auf dem nicht unkompliziert zugeschnittenen Grundstück eines alten Hauses wurde hier ein beeindruckendes Wohnprojekt mit Ladengeschäft im Erdgeschosse geschaffen. Insgesamt 8 Wohnungen sind hier entstanden mit insgesamt 700 Quadratmetern Wohnfläche. Dazu kommen nochmals rund 200 Quadratmeter für die Ladengeschäft, in dem nun am Wochenende der neue Standort von Hepp Augenoptik – Hörakustik eingeweiht und eröffnet werden kann.
»Baulücken sind meine Leidenschaft, denn hier lässt sich Wohnraum auch in hoher Qualität neu schaffen, und eine neue Architektur setzt neue Akzente« unterstreicht Eckhardt Treptow im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Zusammen mit Architekt Markus Wehinger aus Radolfzell konnte hier eine sehr markante Aufwertung im Städtebau an der Pforte zu Scheffelstraße erreicht werden. Die Nachfrage nach den Wohnungen war sehr stark, und sie waren schon in der Bauphase verkauft gewesen. Auch für das Ladengeschäft gab es eine sehr rege Nachfrage bei der sich der Bauträger auch für das aus seiner Sicht nachhaltigste Angebot entschieden hat. Nun kann Hepp Augenopti – Hörakustik hier nach der Gestaltung des Ladengeschäfts mit entsprechenden Arbeitsplätzen eingeweiht werden.
Wie Innenstadt-Qualität geschaffen werden kann, zeigt sich dabei nicht nur an der sichtbaren Vorderseite. Im hinteren Bereich des Grundstücks konnte sogar auf eine Tiefgarage verzichtet werden. Im ebenerdigen Bereich wurden dort ebenerdige großzügige Parkplätze für Autos wie Fahrräder geschaffen. Platz genug dafür gab es durch eine durchdachte Planung. Die Dächer des rückwärtigen Bereichs des Gebäudes sind allesamt begrünt.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler