- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)
- Bezahlter Inhalt -

Jedes Jahr ein erhabenes Gefühl

Radolfzeller Hausherrenfest
Sie darf bei keinem Hausherrenfest fehlen: Die Prozession mit den kostbaren Reliquien der drei Hausherren durch die Stadt. Sie findet traditionell am Hausherrensonntag nach dem Hausherrenamt im Münster statt. swb-Bild: gü

Radolfzell feiert seine Hausherren vom 13. bis 16 Juli

Radolfzell. Am kommenden Wochenende herrscht wieder der Ausnahmezustand in Radolfzell, denn das Hausherrenfest steht an. Es wird jedes Jahr am dritten Sonntag im Juli begangen und stellt die höchsten Feiertage der Stadt dar. Höhepunkt ist die Mooser Wasser-Prozession am Montag. Mit Blumenkränzen geschmückte Boote kommen frühmorgens um 8 Uhr über den See gerudert und werden in Radolfzell von Hunderten Menschen empfangen. Anschließend findet das Mooser Hausherrenamt im Münster ULF statt.
 Der Startschuss fällt traditionell am Freitag, 13. Juli: Dann ehren die katholischen Kindergärten des St. Sebastian die Heiligen Hausherren in einer Prozession. Im Anschluss erfolgt die Schauübung der Radolfzeller Hilfsorganisationen. Gerade für die jüngsten Radolfzeller ist dies ein Spektakel, das man einfach erleben muss. Sie findet um 18 Uhr auf dem Messeplatz statt.
Weithin hörbare Böllerschüsse und die Glocken des Münsters signalisieren am Samstag, 14. Juli, pünktlich um 16.45 Uhr lautstark den Beginn des Radolfzeller Hausherrenfests. Mit einem Konzert des Jugendblasorchesters beginnt der weltliche Teil des Festes am Samstag um 20 Uhr auf dem Marktplatz.
Der Sonntagmorgen, 15. Juli, steht dann ganz im Zeichen des kirchlichen Teiles des Hausherrenfestes: Er startet erneut mit Böllerschüssen, dem Läuten der großen Hausherren-Glocke und darauf folgend dem Turmblasen, einem musikalischen Morgenruf der Stadtkapelle. Dem Einläuten folgt um 9 Uhr das feierliche Hausherrenamt im Münster ULF, bevor die atemberaubende Prozession kostbaren Reliquien der drei Hausherren durch die Stadt die Zuschauer in ihren Bann zieht.
Der Festabend am Sonntag wird um 20 Uhr eröffnet. Er ist weit über die Radolfzeller Stadtgrenzen bekannt für den Gondelkorso, das Segeldefilee und ein fulminantes Feuerwerk (um etwa 22.50 Uhr).
Um 8 Uhr trifft man sich am Hausherrenmontag, 16. Juli, zur traditionellen Mooser Wasserprozession an der Schiffsanlegestelle und zum Mooser Hochamt.

Die drei Hausherren

Theopont, Senesius und Zeno – die drei Radolfzeller Hausherren sind die Namensgeber für die höchsten Feiertage der Stadt. Ursprünglich von rein christlicher Natur hat sich das Radolfzeller Hausherrenfest über die Jahre zu einem Fest mit vielen weltlichen Aspekten entwickelt. Zahlreiche Vereine organisieren gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Radolfzell ein buntes Programm für jung und alt. So locken Konzerte, Kinderprogramm und kulinarische Köstlichkeiten Jahr um Jahr zahlreiche Menschen ans Radolfzeller Bodenseeufer.

Fun auf dem Wasser


Auch dieses Jahr wird der FC Radolfzell wieder eine Attraktion speziell für Kinder vorbereiten. Bereits letztes Jahr war die Wasserhüpfburg mit ihren verschiedenen Spielmöglichkeiten eine große Attraktion für Kinder. Geöffnet hat der Wasserfunpark am Hausherrensonntag von 10 bis 20 Uhr und am Montag von 10 bis 19 Uhr. Bei einem Testlauf am Samstag von 15 bis 17 Uhr hat eine Gruppe von maximal 25 Personen die Möglichkeit den Funpark zu testen. Bewerben können sich Vereine, Schulen oder auch andere Gruppierungen unter oliver.preiser@ergo.de bis zum morgigen 12. Juli um 12 Uhr. Die Gewinner werden an diesem Tag dann informiert.


Wochenblatt Redakteur @: Matthias Güntert