- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

Köstlichkeiten aus dem Reich der Mitte

Chinarestaurant Jasmin
Am Montag liefen noch die letzten Vorbereitungen für Liangxing Sun und ihr Team. Die Vorfreude auf die Eröffnung am Dienstag war groß. swb-Bild: dh

China-Restaurant »Jasmin« in Singens Innenstadt eröffnet

Singen. Viele interessierte Blicke hat es bei den Passanten in der Singener Erzbergerstraße auf sich gezogen, das neue China-Rastaurant Jasmin, nun war es endlich so weit: Am Dienstag fand die große Eröffnung statt, die eigentlich schon für den März geplant war.

Das warten hat sich allerdings gelohnt, denn mit dem Jasmin ist in der Singener Innenstadt ein schmuckes, neues Restaurant mit modernem asiatischen Flair entstanden, das mit seinen 180 Sitzplätzen viel Raum für Gäste bietet. Zum Mittagstisch wie auch abends gibt es ein All you can eat Buffet mit asiatischen Spezialitäten zudem hat Liangxing Sun, die das Lokal zusammen mit ihrem Mann betreibt ein reichhaltiges a la carte Angebot zusammengestellt. Zu den Spezialitäten gehört dabei die hausgemachte Ente, die mit der Erfahrung aus 30 Jahren in der Gastronomie gegrillt wird. Familie Sun, die aus Süd-China stammt, hat schon mehrere Restaurants in Österreich und zuletzt in Düsseldorf betrieben. Auf Singen kam Liangxing Sun durch ihre Schwester, die sie auf die attraktive frei werdende Fläche in der Singener Innenstadt aufmerksam gemacht hatte.

Mongolengrill soll folgen

Es folgte eine umfassende Renovierung der Räumlichkeiten, wodurch aus dem ehemaligen Ladengeschäft ein gemütliches Asia-Restaurant mit drei großen Sitzbereichen wurde. Einer der Räume kann durch Schiebetüren abgetrennt und beispielsweise für Familienfeiern gemietet werden. Sogar an einen Kinderbereich in dem die kleinen spielen können hat das Team des »Jasmin« gedacht.

Los geht es allerdings Cornabedingt erstmal mit einem reduzierten Programm »Aufgrund der Sicherheitsvorschriften können wir im Moment keinen Mongolengrill anbieten aber für die Zukunft ist das geplant«, erklärt Liangxing Sun. Auch sollen in Zukunft noch gedämpfte Dim Sum auf der Karte stehen. Für das Büffet werden den Restaurantgästen Einweghandschuhe zur Verfügung gestellt. Alltagsmasken müssen selbst mitgebracht werden, auch sie sind Pflicht am Buffet.

Zur Feier der Neueöffnung erhalten die Gäste bis zum 16. August 20 Prozent Rabatt auf alle Speisen. Mehr zum neuen Restaurant in der Singener Innenstadt gibt es unter www.chinarestaurant-singen.de.

Wochenblatt @: Dominique Hahn