- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

Radeln, Skaten und Flanieren

slowUp Schaffhausen-Hegau, Gottmadingen
Beim slowUp am Sonntag werden wieder Tausende Radler, Skater und Läufer auf die grenzüberschreitende Strecke gehen und sich an verschiedenen Stationen stärken. Ein beliebter Treffpunkt ist die Gottmadinger Mitte. swb-Bild: of/Archiv

15. slowUp Schaffhausen-Hegau am Sonntag, 19. Mai, von 10 bis 17

Uhr / Treffpunkt in Gottmadingen

 

 

Gottmadingen. »Rundkurs frei« heißt es am Sonntag, 19. Mai, wenn von 10 bis 17 Uhr der 15. slowUp Schaffhausen-Hegau Radler, Biker, Skater und Fußgänger auf die 38 Kilometer lange Strecke zwischen Rhein und den Hegauvulkanen lockt. Bereits am Vorabend, Samstag, 18. Mai, wird ab 18 Uhr das »Opening« auf dem Rathausplatz im Herzen von Gottmadingen gefeiert - mit dabei sind die »Original Aussteigern« und die Eichendorffschulband.

Am Sonntag, 19. Mai, werden sich dann wieder Tausende von nicht-motorisierte Teilnehmer jeden Alters auf dem grenzüberschreitenden Rundkurs tummeln und der gesunden, sportlichen und umweltfreundlichen Mobilität frönen. In einer touristisch attraktiven Region steht die asphaltierte Rundstrecke einen Tag all jenen zur Verfügung, die sich mit eigener Kraft auf Rädern, Rollen oder zu Fuß bewegen. Die herrliche Landschaft zwischen Schaffhausen, Herblingen, Thayngen, Gottmadingen, Ramsen, Gailingen, Dörflingen und Büsingen scheint dafür prädestiniert zu sein.
Besonders beliebt als Zwischenstation und Treffpunkt ist das Festegelände in Gottmadingen. Dort erwartet slowUp-Teilnehmer und Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Bewirtung durch die ortsansässigen Vereine. Dort bietet das örtliche Rote Kreuz für Teilnehmer mit Behinderung auch eine persönliche Betreuung an.

Und natürlich kommt auch die Unterhaltung nicht zu kurz: Attraktionen, wie zum Beispiel der acht Meter hohe Kletterturm, eine Hüpfburg, eine Riesenrutsche, die Spielwand der Naturfreunde, eine Slackline und noch vieles mehr sind auf dem Festplatz zu finden.
Auch SWR3 wird wieder vor Ort sein und das Bühnenprogramm moderieren. Erstmals wird der slowUp gleichzeitig zum RadKULTUR Tag und ist damit ein Teil des Landesförderprogramms. Dies cher beinhaltet einen RadCHECK bei dem die Fahrräder der Gäste überprüft oder bei Bedarf auch repariert werden können. Ebenso gehört die RadSERVICE-Stadion mit verschiedenen Werkzeugen und Luftpumpen zu dem Förderprogramm. Im Laufe des Jahres, wird diese dann in der Johann-Georg-Fahr-Straße fest montiert, sodass diese dann Jedermann zur Verfügung steht. Ein weiteres Angebot des Förderprogramms wird das Virtual-Reality-Bike sein, mit welcher eine virtuelle Strecke abgefahren werden kann.
Für ein bunt gemischtes Bühnenprogramm sorgen die Musikvereine Bietingen, die Tanzgruppen des TV Bietingen und des VfB Randegg.

Unterstützt werden die Organisatoren in Gottmadingen von Sponsoren sowie zahlreichen weiteren Gönnern und von 22 örtlichen Vereine, die sich engagiert einbringen. Schließlich ist der SlowUp »ein Fest der Vereine und glänzt durch ein bemerkenswert gutes und generationsübergreifendes Miteinander«, erklärte Bürgermeister Dr. Michael Klinger. Viele der Vereine und auch Sponsoren sind bereits seit dem ersten SlowUp mit dabei und unterstützen dieses Event seit Jahren tatkräftig und mit viel Begeisterung.

Weitere Infos rund um den 15. slowUp finden Sie unter
www.gottmadingen.de/slowup_2019.html
 und www.slowUp.ch

Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha