- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)
- Bezahlter Inhalt -

Wo spielen und toben richtig Spaß macht...

Kindergarten Franz Schubert Straße
Der neue Kindergarten in der Franz-Schubert-Straße 1a ist ein echtes Schmuckstück geworden. Davon sind Bauleiter Manfred Raff, Leiterin Jeanette Schöpf und Hauptamtsleiter Hubert Walk überzeugt.swb-Bilder: sw

Neubau: Kindergarten Franz-Schubert-Straße 1a in Stockach wird am 7. Dezember eingeweiht

 

Raum Stockach. Einen Namen gibt es noch nicht. Das macht aber gar nichts, meint Stockachs Hauptamtsleiter Hubert Walk. Denn der Name muss sich entwickeln, soll gemeinsam mit Erzieherinnen, Eltern und Kindern gefunden werden. Ganz so wie es im Kinderhort Stockach im Stegwiesen passiert ist - der wurde erst Jahre nach seiner Eröffnung auf die dynamische Bezeichnung »Wirbelwind« getauft. So bleibt auch der unter Bauherrschaft der Stadt Stockach neu erbaute Kindergarten zunächst noch namenlos und firmiert ganz einfach unter der Bezeichnung »Kindergarten Franz-Schubert-Straße 1a«. Eine 1A-Adresse, davon sind die Verantwortlichen überzeugt. In einer Bauzeit von November 2017 bis Dezember 2018 ist das einstöckige Gebäude mit der kleinen Teilunterkellerung für Kosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro bei einer Förderung von 751.000 Euro entstanden. Seit Anfang November wird der schmucke Neubau genutzt, und am Freitag, 7. Dezember, wird Einweihung gefeiert. Von 16 bis 19 Uhr kann sich die interessierte Öffentlichkeit das Gebäude anschauen, lädt Kindergartenleiterin Jeanette Schöpf ein. 

 

Helles Holz, schallabsorbierende Decke, hohe Räume und große Fenster - in diesen Räumlichkeiten macht das Spielen Spaß. Bis zu 53 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren können hier von den drei Vollzeit- und zwei Teilzeitkräften betreut werden, erklärt Hauptamtsleiter Hubert Walk, und bei dieser Gelegenheit räumt er auch gleich mit einem Vorurteil auf: Nein, der Kindergarten in der Franz-Schubert-Straße 1a ist nicht allein für die Kinder der Menschen in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Zozneggerstraße gedacht. Die dortige Kindergruppe »Pusteblume« wurde zwar aufgelöst, aber nur zehn der 20 Kinder sind in dem Neubau untergekommen. Die anderen Kinder wurden auf weitere Einrichtungen im Stadtgebiet verteilt. Und so werden nun zwei mit Einheimischen und Flüchtlingen durchmischte Gruppen von 7.30 und 13 Uhr sowie von 7.30 bis 14 Uhr in der Franz-Schubert-Straße betreut. 

 

Das Herzstück des Neubaus ist der fast 70 Quadratmeter große Bewegungsraum, der geradezu zum Toben, Sport machen, Turnen und Spaß haben einlädt. Im Erdgeschoss, so führt Manfred Raff vom Stadtbauamt Stockach als Bauleiter aus, sind zudem zwei große Gruppenräumen, drei Kleingruppenräume, Büro, Personalraum, Sanitäranlagen und weitere Nebenräume untergebracht. Aber auch die Nutzung der Räumlichkeiten in der Teilunterkellerung ist extrem wichtig, führt der Fachmann aus - hier befindet sich nämlich der Anschlussraum für Strom und Wasser. Geheizt wird der Neubau über eine Wärmepumpe und die Fußbodenheizung, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt weiter für Umweltfreundlichkeit. Auch bei der Außengestaltung wurde Wert auf Nachhaltigkeit gelegt - die Holzschalung wird durch einen Dachvorsprung geschützt. So ist der noch namenlose Kindergarten in der Franz-Schubert-Straße ein Kinderparadies geworden - und auch Leiterin Jeanette Schöpf und ihr Team sind überglücklich über die neuen Räumlichkeiten.


Das Projekt in Kürze 

Bauprojekt: Neubau des Kindergartens in der Franz-Schubert-Straße 1a unter der Bauherrschaft der Stadt Stockach 

 

Grund für den Neubau: der steigende Bedarf an Kindergartenplätzen und das Vorhandensein einer Warteliste dafür. In dem Neubau werden bis zu 53 Plätze für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren angeboten. 

 

Gestaltung: ein eingeschossiges Gebäude mit einer kleinen Teilunterkellerung in den Hang beim Rathaus in der Adenauerstraße hinein, das ein Flachdach mit einer Gefälledämmung erhalten hat. 

 

Kosten: Die Gesamtkosten inklusive Ausstattung und Außenanlage beziffert die Stadt Stockach mit 2,4 Millionen Euro. Durch einen Zuschuss in Höhe von 751.000 Euro liegt die Förderquote bei 31 Prozent. 

 

Inbetriebnahme: Der Betrieb des Kindergartens startete am Montag, 5. November. 

 

Einweihung: Am Freitag, 7. Dezember, wird der Kindergarten in der Franz-Schubert-Straße eingeweiht. Ein Festakt für geladene Gäste ist um 15 Uhr, zwischen 16 und 19 Uhr können die Räumlichkeiten von der interessierten Öffentlichkeit besichtigt werden. Eine Anmeldung zu der Feier ist nicht erforderlich. 

 

Kindergartendaten: In dem Kindergarten wird eine Gruppe von 7.30 bis 13 Uhr, eine Gruppe von 7.30 bis 14 Uhr betreut. Leiterin ist Jeanette Schöpf, die einem Team von zwei weiteren Vollzeit- und zwei Teilzeitkräften vorsteht. 

 

Betriebserlaubnis: Die Betriebserlaubnis hat der Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) am Mittwoch, 5. September 2018, erteilt.

 

Innere Ausgestaltung: Im Innern des Kindergartens befinden sich zwei große Gruppenräume, drei Kleingruppenräume, ein Bewegungsraum mit fast 70 Quadratmetern Fläche Büro, Personalraum, Sanitärräume und weitere Nebenräume. Eine Lernküche für die Kinder in einem der Gruppenräume und eine »große« Küche stehen zur Verfügung. 

 

Gesamtfläche: Die Gesamtfläche des neuen Kindergartens in der Franz-Schubert-Straße 1a in Stockach wird mit 504 Quadratmetern angegeben. 

 

 

 

Wochenblatt Redakteur @: Simone Weiß