- Anzeige -
- Bezahlter Inhalt -

Wohnen in Böhringen

Neubau Böhringen
So sollen die neuen Häuser der Baugenossenschaft Familienheim Bodensee aussehen, wenn sie ende des Jahres fertiggestellt sind. swb-Grafik: Familienheim Bodensee

Neubauprojekt der Baugenossenschaft Familienheim Bodensee in der Alpenstraße

Radolfzell. In Zeiten, in denen Baugebiete knapp sind, ist innerörtliche Nachverdichtung ein wichtiges Thema. Mit ihrem neuesten Bauprojekt unterstützt die Baugenossenschaft Familienheim Bodensee genau dieses Ziel. In der Böhringer Alpenstraße entstehen gerade sechs neue Reihenhäuser auf einer freien Grundstücksfläche hinter dem Haus Alpenstraße 3/5. »Der Bedarf an günstigen Mietwohnungen ist sehr hoch. Deshalb war es uns
wichtig, dieses Projekt hier auf unserer noch freien Grundstücksfläche umzusetzen«, erklärt Florian Schellhammer von der Baugenossenschaft Familienheim Bodensee im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.

Die Neubauten gliedern sich in zwei Baukörper und sind überwiegend in Ziegelbauweise erstellt. Baubeginn war bereits im Frühjahr letzten Jahres, die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant. »Das ist zwar ein sportlicher Zeitplan, aber alle Gewerke sind vergeben und ich bin zuversichtlich,
dass wir das schaffen können«, betont Schellhammer. Als nächster Schritt folgt nach der Fertigstellung
der Fassaden der Innenausbau.

Ein guter Standard

Die Wohnfläche beträgt jeweils knapp 130 Quadratmeter. Im Erdgeschoss gibt es ein großzügiges
Wohn- und Esszimmer sowie ein Gäste-WC und natürlich die Küche, die sogar schon komplett mit einer
fertigen Einbauküche ausgestattet sein wird, wenn die Mieter einziehen. »Das haben wir schon öfter so gehandhabt. Bei den Mietern kommt das sehr gut an«, betont Schellhammer und fügt hinzu: »Es ist uns dabei
wichtig einen guten Standard umzusetzen«.

Im ersten Stock gibt es zwei Zimmer sowie ein großes modernes Badezimmer. Das Schlafzimmer mit eigenem kleinen Bad, Ankleidezimmer und Balkon befindet sich im zweiten Obergeschoss. Daneben verfügt jedes Haus über einen kleinen Gartenbereich mit Terrasse und Grünfläche. »Bei der Planung der Anlage hatten wir besonders Familien mit Kindern im Blick«, betont Schellhammer. Die insgesamt 23 Stellplätze (für Alt- und Neubau) sind in einer Tiefgarage untergebracht. Aktuell ist die Vermarktung bereits angelaufen. Interessenten können sich bei der Baugenossenschaft Familienheim Bodensee melden.


Hohe Fachkompetenz

»Bei dem Neubauprojekt bestand die Aufgabe darin, die bestehende Wohnanlage nach zu verdichten, um zusätzlichen kostengünstigen (Miet-)Wohnraum zu schaffen. Die Herausforderung war, auf relativ engem Raum, eine Lösung zu finden die städtebaulich ansprechend ist«, erklärt Architekt Achim Sauer gegenüber dem WOCHENBLATT.

So entstand ein Neubau, bestehend aus zwei rechtwinklig zueinander stehenden Reihen mit jeweils drei Wohnhäusern und gemeinsamer Tiefgarage. Die Gebäude sind so angeordnet, dass genügend Abstand zum
Bestand besteht und eine natürliche Belichtung gewährleistet ist. Moderne offene Grundrisse und die
klar gegliederte Fassadengestaltung mit grobem Putz in Besenstrichoptik soll sich bewusst von der Gestaltung des Bestandgebäudes absetzten. Die Fensteröffnungen werden durch umlaufende Faschen und differenzierter Farbgestaltung zusätzlich betont. »Ich genieße das angenehme und kollegiale Verhältnis, welches das Team der Familienheim Bodensee mit meinen Mitarbeitern und mir pflegt. Das ist die Basis für eine
sehr zielorientierte und unkomplizierte Zusammenarbeit. Außerdem imponiert mir, mit wieviel Sachverstand
an die Projekte herangegangen wird. Solch hohe Fachkompetenz beim Bauherrn ist selten«, betont Sauer.

Wochenblatt @: Dominique Hahn