Martini am Narrenbaumloch vor dem Singener Rathaus

| Oliver Fiedler

Singen. Wenn schon der Poppele die Singener Fasnet virtuell eröffnen musste angesichts des aktuellen Lockdown, da durfte das im letzten Jahr begündete Narrenlochvermessungskommando der Poppele Zunft nicht fehlen, das immerhin die Ehre hatten bei der letzten Narrenbaumversteigerung eben das Narrenbaumloch per Los gewonnen zu haben. Der neue Brauch, sich mit allen Mitgliedern zu einem kleinen Umtrunk am Narrenbaumloch auf dem Rathausplatz zu treffen, ging dieses Jahr auch nicht, aber eine Minigelegation mit Hans-Peter Stroppa und Peddi Schwarz hat den offiziellen Akt im familiären Rahmen dann doch am Martinitag um 11.11 Uhr vollzogen, denn die Fastnacht, wenn sie denn eventuell doch in 2021 stattfinden könnte, soll daran nicht scheitern, dass das Narrenbaumloch nicht zuvor vermessen wurde. Ein Spaß der einfach sein musste. Und in der Nachbarschaft wurde gleich eine Poppelefahne zu diesem Anlass aus dem Fenster gehängt.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler

| Oliver Fiedler