Muttertagskonzert als Autocorso

| Oliver Fiedler

Singen/ Rielasingen-Worblingen. Auch für die Musikvereine ist die verhängte Corona-Zwangspause eine absolut harte Zeit. Abgesagte Konzerte, keine Proben und keine Möglichkeit sich überhaupt mal in einer Runde zu treffen. Da ist klar, dass sich das Jucken in den Fingern irgendwann nicht mehr bremsen lässt. Dank findinger Planung ist es dem Musikverein Rielasingen nun gelungen, am Sonntag gleich zwei Muttertagskonzerte zu geben, als Autokorso-Formation in und an den vorgefahrenen Autos der Mitglieder, die den Vorschriften bei zwei Personen im Wagen noch aus der eigenen Familie kommen mussten.

Die Stadt Singen wie die Gemeinde Rielasingen-Worblingen hatten den ungewöhnlichen Auftritt am Pflegeheim St. Verena wie am Pflegezentrum Hegau genehmigt, der für alle einen Herausforderung war. Denn durch die Großen Abstände von einander war Dirigent Helmut Mattnur für einen kleinen Teil der Musiker zu sehen. Und und stimmten der Takt und die Einsätze im halbstündigen Unterhaltungsprogramm fast immer. Aus den Zimmer war der Applaus ein schöner Lohn für diese pfiffige Idee. Und darüber hinaus blieben auch manche Radler beim Vorbeifahren stehen, die die muntere Unterhaltungsmusik angelockt hatten.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler

| Oliver Fiedler