Orgelweihe in St. Peter und Paul an Allerheiligen

| Oliver Fiedler

Singen. Es hätte ein großes Fest werden sollen, und zwar schon im Juli mit der Einweihung der neuen Thomas-Orgel in St. Peter und Paul in Singen. Doch da kam die Corona-Krise dazwischen. Auch der zweite Anlauf war noch mit viel Bangen verbunden und gelang am letzten Tag vor dem erneuten Lockdown an Allerheiligen. Dompräbendar Bernd Gehrke aus Freiburg stellte die Frage ob es nicht kleiner oder einfacher gegangen wäre eher in rethorischer Absicht. "Sie haben alles richtig gemacht", lobte er den Mut, für diese prachtvolle Orgel auch gegen manche Hindernisse zu anzukämpfen. Für Gemeindereferentin Barbara Götz-Oehlke war das trotz der Einschränkungen durch die aktuellen Verordnungen ein Jahrhundertprojekt, das seinen Abschluss nun finden könne. Sie dankte den vielen am Projekt beteiligten für ihren Einsatz. Singens OB Bernd Häusler lobte das Engement for ein Kulturgut in der Kulturstadt Singen. Mehre Kurzkonzerte nach der Weihe ermöglichten die Vertreilung der Interessierten auf den Nachmittag. Mehr dazu auch unter https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/alles-richtig-gemacht/

Wochenblatt @: Oliver Fiedler

| Oliver Fiedler