Start in den "Bewegten Sommer" mit der Bach-Connection

| Oliver Fiedler

Singen. An allen Samstagen während der Sommerferien wird was los sein in der Singener Innenstadt. Weil in diesem der "Summer in the City" auf dem Roten-Teppich mit seinen Live-Konzerten aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich ist, wurde mit dem "Bewegten Sommer" ein anderes Konzept mit dem Standortmarketing "Singen aktiv" entwickelt: denn die Akteure werden unterwegs sein, um so nicht größere Menschenansammlungen zur verursachen, die in Sachen Mindestabstand gefährlich werden könnten.

An diesem Samstag, 1. August, sorgte nun die "Bach Connection" für einen Auftakt, der sich einer erfreulich positiven Resonanz bei den Besuchern der Innenstadt erfreuen durfte. Klarinettist und Autohändler Klaus Bach ließ das bei seine "Connections" zu anderen Musikern aus verschiedenen Vereinen spielen um eine interessante Combo zusammen zu stellen, die auf Strohballen sitzend auf seinem "Ducato Pic Up" sitzend über drei Stunden durch die Stadt kutschierte und die Passanten mit frischer Blasmusik unterhielt. Bach selbst musste zusätzlich zu seinen musikalischen Einlagen dabei noch als Fahrer fungieren und erzählte WOCHENBLATT-TV, auf welche Ideen das Singener Städtische Blasorchenster inzwischen noch gekommen ist, um endlich mal wieder vor Publikum auftreten zu können.

Beim "Bewegten Sommer" werden Clowns, Stelzentänzer, Comedy-Walker un zum Finale die "Schluuchmusig" aus Schaffhausen auftreten. Immer Samstags bis 12. September von 11 bis 14.30 Uhr.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler

| Oliver Fiedler