slowUp mit rund 23.000 TeilnehmerInnen
Dank Superwetter wieder so stark wie vor der Pause

Das Band der SlowUP-TeilnehmerInnenriss nicht ab den ganzen Tag über - hier zwischen Ebringen und Gottmadingen auf der für Autos gesperrten Straße. Vorbildlich trugen die allermeisten TeilnehmerInnen einen Helm.
3Bilder
  • Das Band der SlowUP-TeilnehmerInnenriss nicht ab den ganzen Tag über - hier zwischen Ebringen und Gottmadingen auf der für Autos gesperrten Straße. Vorbildlich trugen die allermeisten TeilnehmerInnen einen Helm.
  • Foto: Fiedler
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Gottmadingen/Schaffhausen. Frühsommerliche Temperaturen lockten geschätzt rund 23.000 Freizeitsportlerinnen und -sportler am Sonntag an den 16. slowUp Schaffhausen-Hegau. Das lokale Organisationskomitee zeigte sich über die erneut sehr hohe
Teilnehmerzahl hoch erfreut, denn damit konnten sogar die Zahlen vor der Zwangspause von zwei Jahren, die aufgrund der Beschränkung für solche Großanlässe gegeben war, sogar noch übertroffen werden.

Der für den motorisierten Verkehr gesperrte Rundkurs über 38 Kilometer führte wie gewohnt durch Schaffhausen, Herblingen, Thayngen, Gottmadingen, Buch, Ramsen, Gailingen, Dörflingen und Büsingen. Ein attraktives Rahmenprogramm entlang der Strecke hat für einen rundum gelungenen Anlass zwischen den Hegau-Vulkanen und der idyllischen Rheinlandschaft gesorgt. In den einzelnen Gemeinden herrschte einmal mehr während des ganzen Tages Volksfeststimmung für Jung und Alt. Besonders in Gottmadingen, wo ein richtiges Volksfest auf dem Schulplatz gefeiert wurde, das mit zahlreichen Attraktionen gespickt war und schon am Vorabend mit einem "WarmUp" anlässlich des 25. Geburtstags der Kapelle "Die Aussteiger" munter eingeläutet wurde.
Der Bekanntheitsgrad von slowUp und ideale Wetterbedingungen haben wesentlich zum erfolgreichen Gelingen beigetragen, so die Bilanz am Sonntagabend.  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegten sich mehrheitlich mit Fahrrädern, Inline-Skates oder per pedes fort. Der Schirmherr vom slowUp Schaffhausen-Hegau Patrick Strasser (Regierungsrat des Kantons Schaffhausen) bewältigte zusammen mit Zeno Danner, Landrat des Landkreises Konstanz, den Rundkurs mit Fahrrädern. Im Verhältnis zum grossen Menschenaufkommen sind glücklicherweise nur wenige Unfälle passiert.

An diesem Erfolg soll die 17. Austragung am Sonntag, 21. Mai 2023, anknüpfen. Im laufenden Jahr finden noch 12 weitere slowUp in der Schweiz statt. Migros, SportXX und Swica fungieren als nationale Hauptsponsoren. Als nationaler Sponsor ist suva mit von der Partie. Gesundheitsförderung Schweiz, SchweizMobil und Schweiz Tourismus bilden die nationale Trägerschaft.

Weitere Informationen sind unter www.slowUp.ch abrufbar.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.