Wahlen bei der Delegiertenversammlung in der Eichendorfhalle
Stefan Kienzler neuer Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands

Kreisfeuerwehrverband
  • Kreisfeuerwehrverband
  • Foto: Bei der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Konstanz (KFV) wurde ein neuer erster Vorsitzender gewählt. Der noch Amtsinhaber Helmut Richter und Stefan Kienzler (rechts) beim Urnengang. swb-Bild: hz
  • hochgeladen von Redaktion

Gottmadingen. Das Ergebnis war eindeutig. Mit nur zehn Enthaltungen und drei Gegenstimmen wählten 162 Delegierte vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) Konstanz Stefan Kienzler zum Nachfolger von Helmut Richter, der nach 15 Jahren an der Spitze des Verbandes für das Amt des ersten Vorsitzenden nicht mehr kandidierte. Dagegen läuft Richters Mandat beim Landesfeuerwehrverband Stuttgart noch zwei Jahre.

Mehr als 300 Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren im Landkreis, der Jugendfeuerwehren, der Werksfeuerwehren, Hauptamtliche, Kameraden der Altersabteilung, Vorstands- und Ausschussmitglieder, Ehrenmitglieder und Gäste versammelten sich in der Eichendorfhalle zur Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes. Unter den geladenen Gästen waren der Gottmadinger Bürgermeister Dr. Michael Klinger, Bürgermeisterin Monika Laule aus Radolfzell und etliche Vertreter der Kommunen aus der Nachbarschaft. Den Landesfeuerwehrverband vertrat Dr. Frank Knödler und vom Landratsamt Konstanz kamen Thomas Buser und Carsten Sorg. Axel Drexler repräsentierte das Polizeipräsidium, Christian Möckli und Marco Zampieri vertraten den Feuerwehrverband Thurgau. Die wichtigsten Punkte der Tagesordnung waren die Neuwahlen des ersten Vorstands mit seinen Stellvertretern und die Ausschussmitglieder der Unterabschnitte. Ferner standen im zentralen Mittelpunkt die Berichte der Abteilung Ausbildung, der Kreisjugendfeuerwehr und der Bericht des noch Vorsitzenden Helmut Richter. Stefan Kienzler, verantwortlich für den Bereich Ausbildung beim KFV, berichtete von einem Gesamtaufwand von 380 Stunden für die Organisation und Durchführung von Ausbildungsveranstaltungen. Im Speziellen erwähnte er jeweils vier Fahrersicherheitstrainings für die Freiwilligen- und die Werksfeuerwehren, sowie für die Jugendfeuerwehr. »Für die Kreisjugendfeuerwehr waren die Höhepunkte der Sternmarsch in Eigeltingen, der Kreisfeuerwehrtag in Mühlingen und das Jugendzeltlager in Öhningen« sagte der Kreisjugendfeuerwehrwart Alexander Dietrich und fuhr fort: »Derzeit organisieren sich 881 Jugendliche in 22 Jugendfeuerwehren«.

Für das abgelaufene Vereinsjahr sprach der Vorsitzende Helmut Richter von einer Phase der Stabilisierung und Reaktivierung der Aufgaben, Aktivitäten und Zielesetzungen des Verbandes. Richter sagte: »Der Grund dafür seien unter anderem die veränderte Haltung und die »neuen« handelnden Personen und Ansprechpartner bei unserer Rechtsaufsichtsbehörde dem Landratsamt«. Der Vorsitzende fuhrt fort: »Viele Projekte und turnusgemäße Leistungen des KFV für die Feuerwehren hätten in der Vergangenheit gelitten. Künftig gelte es diese Projekte fortzuführen oder zu Ende zu bringen«. Richter schilderte die Top Events und bilanzierte die Einsätze im zurückliegenden Jahr. Zum Schluss erwähnte er die Angebote und Aktivitäten, die der KFV seinen Mitgliedern bietet.

Am Ende der Versammlung ehrte Helmut Richter Elsbeth Richert (Feuerwehr Stockach) und Karl Wolf (Feuerwehr Moos) mit der Ehrenmedaille in Silber und Dr. Frank Knödler würdigte die Arbeit des scheidenden Vorsitzenden mit der Ehrenurkunde des Landes und der Ehrenmedaille des Landesverbandes in Gold.

- Dominique Hahn

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.