- Anzeige -

Gottmadingen ist dabei beim Kreis-Testwochenende

Symbolbild Schnelltest
Symbolbild Schnelltest

Beaufsichtigte Selbsttests am 24. und 25. April in der Eichendorff-Halle

Gottmadingen. Die Gemeinde Gottmadingen macht mit bei den landkreisweiten Corona-Testtagen. Am Wochenende vom 24. und 25. April 2021 sind die Gottmadingerinnen und Gottmadinger aufgerufen, sich im Testzentrum der Gemeinde in der Eichendorffhalle auf das Coronavirus testen zu lassen.

Die Tests sind kostenlos und werden als beaufsichtigte Selbsttests – ohne die unangenehmen tiefen Abstriche - durchgeführt, teilte die Gemeinde mit. Zur Vermeidung von Warteschlangen ist eine Anmeldung direkt über die Startseite der der Gemeinde unter www.gottmadingen.de ist notwendig. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten ein Zertifikat, zur Bestätigung ihres Ergebnisses. Es ist dann für 24 Stunden gültig.

»Mit jedem Test trägt man dazu bei, sich und andere zu schützen. Gemeinsam für mehr Sicherheit, gemeinsam zurück zu etwas mehr Normalität. Darum bitte ich alle Gottmadingerinnen und Gottmadinger sich zahlreich an dem Testwochenende zu beteiligen – denn nur zusammen schaffen wir den Weg aus der Pandemie«, so Brgermeister Dr. Michael Klinger.

Am Samstag und Sonntag ist die Bevölkerung zum Testen aufgerufen. Dafür wird an beiden Tagen von 8 bis 18 Uhr das Testzentrum in der Eichendorffhalle und bei großem Bedarf auch in der Hebelhalle betrieben. Nur symptomfreie Personen sollten tatsächlich zum Test kommen.

Das Testwochenende ist ein großangelegter landkreisweiter Versuch, die Infektionsketten möglichst früh und umfassend zu durchbrechen. Je mehr Menschen mitmachen, desto besser könnte es gelingen, schneller und auch langfristig wieder zu mehr Normalität zurückzukehren. Die Gemeinde und das Landratsamt erhoffen sich von dem Wochenende einen nachhaltigen positiven Effekt. Die Aktionstage sollen neben ihrer präventiven Wirkung auch dazu dienen, gut vorbereitet zu sein, wenn negative Tests möglicherweise Voraussetzung für sukzessive Öffnungsschritte wie beispielsweise Einkaufen oder Restaurantbesuche werden.

Gleichzeitig soll die Aktion dazu beitragen, die Scheu vor den Testungen abzubauen und für die Tests als einen wertvollen Beitrag der Corona-Prävention zu werben.

»Ich bin mir bewusst, dass die Idee rund ein Drittel der Bevölkerung an einem Wochenende testen zu wollen, ein enormer Kraftakt ist. Dankbar bin ich für die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die das möglich machen. Ich kann nur dazu aufrufen: Kommen Sie und lassen Sie sich testen«, so Dr. Klinger weiter.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler