Fast 600 Finisher beim ersten Lauf des Jahres fanden das Ziel trotz Nebel
Gleich sechs Jahresweltbestzeiten beim Neujahrsmarathon

Neujahrsmarathon
  • Neujahrsmarathon
  • Foto: Viel Nebel gab es auf der Strecke beim Neujahrsmarathon in Zürich. swb-Bild: Veranstalter/alphafoto
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Zürich. Knapp 600 Finisher machten die 17. Austragung des Neujahrsmarathons Zürich zu einem vollen Erfolg machen. Die Veranstalter sind auch sehr zufrieden mit der Umsetzung des Schutzkonzeptes und dankbar für die überwältigende Kooperation und Einhaltung aller Regeln bei den Teilnehmern. Nur gerade zwei Personen musste wegen der 2G Regelung der Zugang zur Halle verweigert werden, teilten die im Anschluss mit.
Wegen der milden Temperaturen und nicht vorhandenem Regen, Schnee oder Eis wurde zu Beginn noch von Rekordwetter ausgegangen. Leider hat dann aber dicker Nebel das Rennen massiv erschwert. Trotzdem durften neben sechs Jahresweltbestleistungen auch noch ein Streckenrekord bejubelt werden.
Auf der Königsdistanz Marathon gelang dem zweit platzierten der letzten Ausführung, Philipp Arnold, den Sieg in 2:39:02. Er finishte 8 Minuten und 12 Sekunden vor dem zweit platzierten Leendert van der Lugt aus Holland. Dies ist Arnold’s dritter Sieg beim Neujahrsmarathon und macht ihn somit zum Rekordsieger der Veranstaltung. Auf dem dritten Platz finishte Nicolas Kipfmüller in 2:48:09 Stunden.
Ein sehr viel knapperes Rennen war es bei den Damen. Den Sieg sicherte sich Maja Hügli in 3:24:15 mit nur 39 Sekunden Vorsprung zu Janine Frei. Die beiden lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen, in der dritten Runde hat sich Maja aber einen kleinen Vorsprung gesichert, den sie bis zum Schluss des Rennens halten konnte. Abgerundet wird das Podium von der dritt platzierten Deirdre Keane aus den USA die das Rennen in 3:43:29 beendete.
Rund zwei Stunden zuvor wurden die ersten Sieger des Jahres auf den Kurzstrecken gekürt. Feiern lassen durften sich folgende Läuferinnen und Läufer:
Viertelmarathon Männer: Seare Weldezghi (Eritrea) in 34:59 Minuten (Streckenrekord!)
Viertelmarathon Frauen: Jessica Eschbach (Schweiz) in 49:06 Minuten
Halbmarathon Männer: Daan De Groot (Holland) in 1:12:34 Stunden
Halbmarathon Frauen: Klasina Brunott (Schweiz) in 1:35:37 Stunden

Hier gibt es die komplette Ergebnisliste.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.