Konzilspreisverleihung als Auftakt für den Höhepunkt des Konzilsjubiläums
Mit Jammern kann man die Zukunft nicht gewinnen

Konzilspreis
  • Konzilspreis
  • Foto: Prälat Dr. Peter Klasvogt beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Konstanz, umgeben von den Mitgliedern des Kuratoriums des Preises, der zum zweiten Mal verliehen wurde. swb-Bild: of
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Konstanz. Nicht ganz voll war das Konstanzer Konzilgebäude am Sonntagabend, als mit der Verleihung des zweiten Konzilpreises die Festwoche zum Höhepunkt des gesamten Jubiläums eingeläutet wurde, der am Samstag mit dem Gedenken an die einzige Paptswahl nördlich der Alpen mit Festmesse und Umzug gefeiert wird. Der Festakt am Sonntag, bei dem der zweite Konzilspreis an Prälat Dr. Peter Klasvogt durch den Paten und Laudator Reinhard Kardinal Marx verliehen wurde stand unter dem deutlichen Zeichen, dass "alte Dame Europa" eine grundlegende Erneuerung benötige um sich ihre Zukunft zu sichern.

Der Konstanzer OB Uli Burchhardt hatte in seinem Grußwort deutlich gemacht, dass man ja mit diesem Konzilsjubiläum nicht nur den Rückblick, sondern auch den Blick in die Zukunft nehmen wolle. Wie sich die junge Generation die Europäische (christliche) Zukunft vorstellt, machten die Teilnehmer des Jugendlichen Europakonzils zu Beginn der Veranstaltung deutlich, dass diese Preisverleihung von Anfang an begleitet.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.