CDU-Fraktion will Stockacher Beispiel nutzen
»Pendla-App« für ganzen Landkreis gefordert

Da ist die Raumschaft Stockach dem Landkreis schon voraus: Im Februar wurde die virtuelle Mitfahrzentrale »Pendla« gestartet. Bild dabei Stefan Keil (Orsingen-Nenzingen), Florian Zindeler (Hohenfels), Thorsten Scigliano (Mühlingen), Rainer Stolz (Stockach), Matthias Weckbach (Bodman-Ludwigshafen). Eigeltingen ist auch mit dabei.
  • Da ist die Raumschaft Stockach dem Landkreis schon voraus: Im Februar wurde die virtuelle Mitfahrzentrale »Pendla« gestartet. Bild dabei Stefan Keil (Orsingen-Nenzingen), Florian Zindeler (Hohenfels), Thorsten Scigliano (Mühlingen), Rainer Stolz (Stockach), Matthias Weckbach (Bodman-Ludwigshafen). Eigeltingen ist auch mit dabei.
  • Foto: Wirtschaftsförderung Stockach
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Kreis Konstanz. Die CDU-Fraktion im Kreistag hat bei Landrat Zeno Danner den Antrag gestellt, dass die »Pendla-App«, die vor einigen Wochen in der Verwaltungsgemeinschaft Stockach eingeführt werden, landkreisweit angeboten werden soll. Dies schrieben für die Fraktion der Hohenfelser Bürgermeister Florian Zindeler, der für die Raumschaft Stockach das Projekt initiiert hatte und der Fraktionsvorsitzende und Singener OB Bernd Häusler. Die virtuelle Mitfahrzentrale »Pendla« werde erfolgreich nicht nur in der VG Stockach (wir berichteten), sondern in der Region auch zum Beispiel vom Ostalbkreis. Und auch der Bodenseekreis berate gerade über einen Beitritt, argumentieren die beiden CDU-Politiker. Besonders im ländlichen Raum könne der öffentliche Nahverkehr durch dieses Angebot erweitert werden und damit auch deutlich zur Entlastung von Verkehr und Umwelt beitragen. Fakt sei, je mehr Pendler dieselbe Mitfahrzentrale nutzten, desto mehr potenzielle Mitfahrgelegenheiten könnten den angemeldeten Nutzern, beziehungsweise Pendler angezeigt und angeboten werden, da viele der Pendlerbewegungen über Gemeinde- oder die Landkreisgrenzen hinausgingen. Die Kosten seien zudem überschaubar, wird weiter begründet. Netto lägen sie bei einem Euro-Cent pro Einwohner, brutto bei 2.400 Euro im Monat oder aktuell dann bei rund 41.000 pro Jahr, würden aber dabei unterstützen viel CO2 im Berufsverkehr einsparen zu können. Entscheiden muss darüber der Kreistag, wenn der Landrat das Verfahren in Gang bringt. Das Angebot wäre für die Einwohner des Landkreises kostenfrei.

Die  virtuelle Mitfahrzentrale wird transportiert über www.pendla.com

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.